Natur, Kultur, Sonne und Meer - ein Paradies auf Teneriffa

Natur, Kultur, Sonne und Meer - ein Paradies auf Teneriffa

Weit und breit ist nur Meer zu sehen. Dann… ein kleiner Punkt in der Ferne der immer größer wird und sich schließlich als eine wunderschöne Vulkaninsel entpuppt - Teneriffa!

Teneriffa ist eine der bekannten Inseln der Kanaren und auch die größte von ihnen. Da das Klima hier das gesamte Jahr über sehr warm und angenehm ist, ist sie als Reiseziel besonders beliebt. Bekannt ist sie für ihren Vulkan Teide, den man selbst oder mit einer Seilbahn erklimmen kann und nachts einen wunderschönen Blick auf die Sterne bietet. Unter Seglern ist die Insel jedoch eher noch ein Geheimtipp, da viele vor dem Atlantik zurückschrecken, der dieses Paradies umgibt. Doch die Insel wird unterschätzt! Mit ihren unzähligen Orten, die es zu entdecken gibt, bietet sie die perfekte Balance zwischen Natur, Kultur und Meer. 

Pyramiden von Güímar
Für die Kulturliebhaber unter Ihnen, sind die Pyramiden von Güímar ein einzigartiges Werk. Die im 20. Jahrhundert entdeckten Konstruktionen befinden sich an der östlichen Seite Teneriffas und bereiten Forschern bis heute Kopfzerbrechen darüber, wer und warum sie erbaut worden sind. Im Juni wartet ein weiteres unglaubliches Naturschauspiel auf Sie - ein doppelter Sonnenuntergang. Stellen Sie sich einmal vor sie genießen gerade den Sonnenuntergang im Hintergrund der Pyramiden und plötzlich geht die Sonner erneut wieder auf um daraufhin wieder im Meer zu versinken?

Die Pyramiden von Güímar

La Laguna - das alte Havanna
Ein weiteres Highlight, ist La Laguna. Die Stadt diente als Inspiration für das heutige Havanna und kann mit seinen kunterbunten Straßen nur begeistern. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt Santa Cruz mit einem riesigen Hafen und ist somit perfekt für einen abendlichen Ausflug nach einem Tag auf dem Boot. 

La Laguna

Garachico
Wer sich nicht zwischen Natur und Kultur entscheiden will und lieber beides auf einmal erleben möchte, für den ist Garachico ein wahrer Insidertipp. Das kleine Städtchen ist eine der ältesten auf Teneriffa. Mit einem Boot können Sie direkt im Hafen der Stadt anlegen, jedoch sollten Sie hierfür schon etwas erfahrener sein. Die durch einen Vulkanausbruch geprägte Natur bietet nicht nur einen wunderschönen Anblick, sondern auch eine einzigartige Attraktion - das Naturschwimmbad El Caletón. Die vielen kleinen Pools, die direkt an der Küste liegen, sind die perfekte Abkühlung nach einem warmen Tag an Deck. Wenn Ihnen aber ein Pool zu klein ist und Sie lieber auf Tauchgang gehen möchten, dann ist für Sie der nahe gelegene Strand Playa el Muelle der perfekte Ort. Hier können Sie schnorcheln und tauchen gehen und die Unterwasserwelt erkunden. Nach einem Tag voller Meer und Sonne können Sie durch die kleinen historischen Straßen mit den Geschäften schlendern und danach mit der Crew in einem Restaurant den Abend ausklingen lassen. 

Die Naturpools von Garachico

Wale, Delfine und ein Schiffswrack
Wenn Sie Teneriffa mit einem Boot umsegeln, dann können Sie nicht nur an Land viel erkunden, sondern auch auf und unter dem Wasser, viel erleben. Denn das Gebiet ist eines der beliebtesten, um Delfine und Wale zu beobachten. Wenn Sie sich für das Tauchen begeistert, sollten Sie unbedingt einen Tauchgang zu dem Schiffswrack Tabaiba wagen. Das absichtlich versenkte Boot, bietet unzähligen Kraken und Muränen ein schönes Zuhause. 

Wale auf den Kanaren