Highlights der Amalfiküste

Highlights der Amalfiküste

So wunderbar italienisch und doch so besonders

Highlights der Amalfiküste

Ein Besuch an der Amalfiküste bedeutet eine der italienischen Regionen zu besuchen, die reich an Geschichte, Denkmälern und Naturschönheiten sind. Kampanien ist definitiv der Ort für die anspruchsvollsten Reisenden, ein Ort, an man für jeden Geschmack etwas findet und jeden Wunsch erfüllen kann.

Die sechs Stätten, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, sind für Kampanien typisch und repräsentieren diesen Landstrich perfekt. Neben den Hauptattraktionen gibt es jedoch noch eine ganze Welt zu entdecken, darunter spektakuläre Küstenabschnitte, Feste und Rituale und Tradition, die Dörfer und ihre ausgezeichnete Küche und natürlich den Wein.

In Kampanien kann man einige der berühmtesten Inseln des Mittelmeers sehen, Landeplätze für antike Seefahrer und malerische Landschaften aus Mythen, Legenden und Romanen.

Eine Reise durch mediterrane Atmosphären mit hellen Städten und bunten Kuppeln, Hügeln und Terrassen mit Blick auf das Meer mit erstaunlichen Stränden wartet dort, sicherlich einer der faszinierendsten Küstenabschnitte der Welt, wo die natürliche Schönheit mit der Arbeit der Menschen, die beide seit Jahrhunderten hier eine Symbiose eingehen, verschmilzt.

Salerno

Salerno

Salerno ist eine der schönsten Städte Kampaniens und befindet sich in strategischer Lage an der Spitze des gleichnamigen Golfs.

Dank seiner Lage in unmittelbarer Nähe der faszinierenden Amalfiküste und aller wichtigen Sehenswürdigkeiten der Region ist Salerno ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt.  Wenn Sie einen schönen Blick auf die Stadt und den Golf haben wollen, müssen Sie zur Burg von Arechi gehen, eine mittelalterliche Burg, die 300 Meter über dem Meeresspiegel liegt

Ischia

Ischia

Ischia ist eine der berühmtesten italienischen Inseln der Welt.

Der Hafen ist ein idealer Anlegeplatz für diejenigen, die die Schätze der Insel erkunden wollen, wie die Kirche Santa Maria di Portosalvo und die Casina Reale. Wenn man den Spaziergang fortsetzt und an eleganten Gebäuden aus dem neunzehnten Jahrhundert und alten Kirchen vorbeikommt, erreicht man Ischia Ponte. Über eine 220 m lange Brücke erreicht man das Castello Aragonese, eines der ältesten und charakteristischsten Schlösser Italiens.

Naples

Neapel

Neapel verdankt seine Ursprünge der Sirene Partenope. Es ist kein Zufall, dass ihr Charakter die Eigenart einer Mischung aufweist: Gut und Böse, Freude und Trauer, Schönheit und Erniedrigung. Gegensätzliche Seelen, die aufeinanderprallen und nebeneinander existieren, was man spätestens dann versteht, sobald man einen Fuß in die Stadt setzt.  Verpassen sollte man auf keinen Fall einen Spaziergang auf der berühmten Spaccanapoli, der Straße, die von den Spanischen Vierteln zum Stadtteil Forcella führt und die Stadt Neapel in einer geraden Linie durchschneidet.

Sorrento

Sorrento

Sorrento genießt einen spektakulären Blick auf die Bucht von Neapel und das Meer. Die Stadt bezaubert mit kristallklarem Wasser, einer unregelmäßigen Küstenlinie, nach Zitrusfrüchten duftenden Gärten und viel Kunst und Kultur. Der Vesuv scheint sie zu bewachen, und die Altstadt ist voll von Kunsthandwerksläden und Denkmälern wie dem Dom, der Basilika San Francesco und dem Sedile Dominova. Das Zentrum von Sorrent ist die Piazza Tasso, die dem berühmten Schriftsteller aus dieser Gegend gewidmet ist.

Capri

Capri

Luxuriös, außergewöhnlich, mit einem milden Klima. Capri ist die Mittelmeerinsel, auf der im Laufe der Zeit Künstler und Schriftsteller vorbeigekommen sind, die alle von ihrer Schönheit fasziniert waren. Eine Mischung aus Geschichte, Natur, Modernität, Kultur, Ereignissen, die sich hier täglich mischen und den Mythos Capri geschaffen haben. Das Dorf ist das Zentrum von Capri, um das sich das gesamte Leben auf der Insel dreht. Es ist unmöglich, nicht vorbeizugehen, schwierig, nicht anzuhalten. An den Sommerabenden kommt man kaum an den Menschenmassen vorbei.

Positano

Positano

Das in den Bergen gelegene und von mediterraner Vegetation umgebene Positano ist ein so malerisches Dorf, dass es wie eine spontane Theaterkulisse wirkt. Vom Meer aus gesehen sieht es aus wie eine Kaskade bunter Häuser, die sich den Hang hinunterziehen. Die engen Gassen mit ihren zahlreichen Boutiquen führen steil zwischen den Treppen hinab und münden in die Marina Grande.  Positano ist keine Stadt, die man sieht, sondern eine, in der man lebt. Hier kann man sich entspannen und den Rhythmus des mediterranen Lebens genießen.

Amalfi

Amalfi

Die exotischen Akzente der Architektur des Doms, das konstantinopolitanische Bronzetor und die ineinander verschlungenen Bögen im Kreuzgang des Paradieses von Amalfi erinnern uns an die Beziehungen mit der Levante und ihren Unternehmen. Die Farben, die Düfte und das typische Leben einer mediterranen Stadt wissen einen in ihren Bann zu ziehen. Das am Meer gelegene Dorf scheint von der Hand Amalfis umschlossen zu sein. Oben befindet sich eine malerische Bergkulisse, unten eine Ansammlung von Gassen und Treppen.