Die Insel Elba: ein 7-tägiger Segeltörn

Die Insel Elba: ein 7-tägiger Segeltörn

Es scheint so, als wäre der Einzige, der die Insel Elba nicht leiden konnte, Napoleon war. Nach seiner Abdankung wurde er hierher ins Exil versetzt. Er plante sogar von der Insel zu fliehen und seine Herrschaft zurück zu erlangen. 
Wir sind uns sicher, dass er natürlich gute Gründe dafür hatte, aber wir finden dennoch, dass Elba eine der schönsten Inseln Italiens und ein kleines Juwel im Tyrrhenischen Meer ist! 

Wir alle wissen: Die Toskana ist eine der Regionen mit der schönsten Landschaft, dem besten Essen und Weinen, hat viel Kultur und wunderschöne Thermalbäder zu bieten. Dadurch ist sie ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Entlang der Küste können Sie viel entdecken, wie die Insel Elba, Giglio, Capraia, Montecristo, Pianosa, Giannutri und Gorgona. Sie alle gehören zum Naturpark des toskanischen Archipels und können mit ihrer einzigartigen Schönheit und atemberaubenden Landschaft überzeugen. Die Legende besagt, dass die Inseln durch die Göttin Venus erschaffen wurden. Nachdem Sie aus dem Wasser des Tyrrhenischen Meeres geboren wurde, beugte sie sich vor, um ihre Schuhe zu binden und verlor dabei eine Perlenkette. Die Perlen fielen in das Meer und bildeten die Inseln des Archipels. 

Heute stechen wir gemeinsam zu einer siebentägigen Reise in See, um die wunderschöne Insel Elba, die die größte des Archipels ist, zu entdecken. Ein Erlebnis, das alle ihre Sinne ansprechen wird!

Tag 1: Cala de’Medici und Castiglioncello

Unsere Route beginnt im Hafen von Cala de' Medici an der eindrucksvollen etruskischen Küste. Der Hafen hat eine der besten Ausstattungen in der ganzen Toskana und ist somit perfekt dafür geeignet, von hier die Reise gut versorgt zu starten. Die wunderschöne Stadt hat eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants zu bieten. Ganz in der Nähe von Cala de' Medici können Sie die Stadt Castiglioncello besuchen, die eines der berühmtesten Ziele am Tyrrhenischen Meer ist. Sie ist sowohl für Kulturliebhaber als auch für diejenigen geeignet, die einen entspannten Urlaub bevorzugen. Die Gewässer dieser Gegend sind mit der "Blaue Flagge" ausgezeichnet worden,  die für die qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und  Umweltfreundlichkeit steht.   

Wir haben Leonardo, den Leiter der Marina Cala de Medici, interviewt, der uns bestätigt hat: "Man darf nicht vergessen, dass diese Gewässer auch Teil des italienischen Schutzgebietes für Wale sind. Wenn man auf dem Wasser unterwegs ist, kann man Delfine und Wale beobachten. Das ist besonders für die ein unvergessliches Erlebnis, die noch nie einen beobachten konnten.”. 

Was man in Castiglioncello unternehmen kann:

  • Ein Spaziergang entlang der Promenade: Hier können Sie die Gebäude im Jugendstil und Retro-Hotels  bewundern.
  • Ein Besuch im Schloss Pasquini, das heute ein Ort für viele Veranstaltungen und Ausstellungen ist. 

Die Stadt Castiglioncello bei Sonnenuntergang

Tag 2: Capraia

Von Marina Cala de' Medici aus können Sie ganz einfach die schöne Insel Capraia erreichen. Ihr Name stammt von Ziegen (capre, auf Italienisch), die einst auf den Feldern lebten. Sie ist nach Elba und Giglio die drittgrößte Insel des Archipels. Entstanden ist sie aus einem Vulkan vor Tausenden von Jahren und hat eine steile Küstenlinie, die sich entlang der gesamte Insel erstreckt. Im Landesinneren gibt es zudem Hügel, die eine Höhe von 450 Metern erreichen können. Nach der Ankunft in dem kleinen Hafen werden Sie sofort von der Schönheit verzaubert werden. Hier machen wir einen Tag Halt, bevor es weiter zu der Insel Elba geht. 

Die schönsten Strände auf Capraia: 

- Cala del Ceppo: Das kristallklare Wasser ist der perfekte Ort für alle, die gerne schnorcheln oder sich an einem wunderschönen Strand entspannen möchten. 

- Cala della Carbicina: Der Strand ist nicht weit entfernt von Cala del Ceppo und liegt in einer schönen Bucht. Sie ist nur mit dem Boot oder über einen längeren Weg, der umgeben von Rosmarinbüschen ist, erreichbar. 

- Cala Rossa: Cala Rossa ist der einstige Krater des Vulkans, aus dem die Insel entstanden ist. Die vulkanischen Felsen bilden mit ihren roten Farben einen wunderschönen Kontrast zu dem Blau des Meeres. 

- Zenobito Turm: Dieser Jahrhunderte alte Wachturm, diente zur Verteidigung der Insel gegen sarazenische Piratenangriffe. 

Sicht auf den Hafen Capraias

Tag 3: Marciana Marina

Marciana Marina ist die kleinste Gemeinde der Insel Elba. Wenn man sie vom Meer aus betrachtet, liegt sie direkt zwischen dem Meer und den Bergen umgeben von einer malerischen Bucht, die in einem alten Hafen mündet. Es ist unmöglich, sich nicht in diesen schönen Ort zu verlieben! Entlang der Küste dieser Region kann man in kleinen Buchten anlegen und die entspannte Atmosphäre genießen. Das türkisfarbene, kristallklare Wasser und die farbenfrohe Natur bieten einen unglaublichen Anblick. 

Was man in Marciana Marina erleben kann:

- Das Dorf Cotone: Dieses alte Fischerdorf, das wirkt als wäre die Zeit stehen geblieben, wurde in traditionellen Farben renoviert. In der Stadt gibt es einen großen Granitfelsen, von dem die Stadt womöglich ihren Namen erhalten hat (von lateinisch cos, cotis: Stein).

- Der Appiani-Turm: Der frühere Verteidigungsturm und später eine Residenz für berühmte Schriftsteller ist heute das Wahrzeichen von Marciana Marina und auf jeden Fall einen Besuch wert. 

- Capon-Tal: Das Tal liegt nicht weit von Marciana Marina entfernt und ist der ideale Ort für Wanderer. Hier können Sie die alten Bauernhäuser, die nach der für Elba typischen Architektur erbaut worden sind, besichtigen.

Marciana Marina

Tag 4: Marina di Campo

Marina di Campo kann als die Hauptstadt des Nachtlebens von Elba bezeichnet werden. Um den ehemaligen kleinen Fischerhafen hat sich das historische Zentrum entwickelt, das der ideale Ort zum Shoppen, für romantische Abendessen und zum gemeinsamen trinken eines guten Cocktails geeignet ist. In der Sommersaison finden in der Stadt zahlreiche Veranstaltungen statt, wie z. B. Freiluftkonzerte am Strand.

Was man in Marina di Campo erleben kann: 

- Die Insel Pianosa: Zu der kleinen flachen Insel vor Marina di Campo können sie segeln  und dort die schöne Cala di San Giovanni genießen.

- Elba Aquarium: Das Aquarium ist eines der größten Aquarien Italiens, was die Artenvielfalt im Mittelmeer betrifft. 

- Turm von Marina del Campo:  Der 25 Meter hohe Turm, befindet sich in der Stadt und wurde im 11. Jahrhundert erbaut.

In der Umgebung von Marina del Campo befinden sich zahlreiche bedeutende römische Ausgrabungsstätten, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. 

Die kleine Insel Pianosa


Tag 5: Porto Azzurro

Wir setzen die Segel in Richtung Porto Azzurro, die bei Sonnenuntergang wirklich atemberaubend aussieht. Sie befindet sich in der größten Bucht auf der Ostseite der Insel, wo auch der Golf von Mola liegt. Die Ankunft bei Sonnenuntergang ist ein atemberaubendes Erlebnis und sich der Himmel hinter den Hügeln rot färbt. Am Abend werden die Straßen mit ihren Ständen zum Leben erweckt und füllen die Stadt mit einer fröhlichen und entspannten Atmosphäre. Der Piazza Matteotti, der der schönste Platz der Insel und einer der schönsten Italiens ist, eignet sich hervorragend für romantische Spaziergänge, Einkäufe und Sommerveranstaltungen. Außerdem können Sie auch auch die Promenade von Carmignani entdecken, die ein Panoramaweg ist, der sich entlang der Küste von Porto Azzurro erstreckt. 

Die schönsten Strände von Porto Azzurro:
- Terranera Strand: Der Strand ist besonders an seinem dunkel gefärbten Kies und dem Teich direkt daneben zu erkennen. Er ist jedoch nur mit dem Boot erreichbar!

- Strand Barbarossa: Der Strand liegt in einer Bucht im Süden der Insel, die man auf keinen Fall verpassen sollte! 

- Strand von Pianotta: Der Strand zeichnet sich besonders durch seinen feinen weißer Sand, das kristallklare Wasser, und dass es kaum Touristen gibt, aus. 

Porto Azzurro

Tag 6: Portoferraio

In der Regel ist Portoferraio das erste Ziel für alle, die Insel Elba besuchen. Vom Meer aus gesehen liegt die Stadt in einer von Wällen geschützten Bucht: Portoferraio wurde um eine Reihe von de Medici Festungen erbaut, die Cosimo I. de Medici im 16. Jahrhundert in Auftrag gab und die heute zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören. Das historische Zentrum liegt mit seinem einzigartigen Charme an der Seite eines kleinen Hügels. Nordwestlich des Zentrums erreichen Sie die wunderschönen weißen Strände von Le Ghiaie, Capo Bianco und Padulella. Die Schönheit dieser Stadt hat auch Napoleon verzaubert, der Portoferraio als seinen Hauptsitz wählte. 

Was man in Portoferraio erleben kann:

- Villa dei Mulini: Die Villa befindet sich im oberen Teil des historischen Zentrums und war die Hauptresidenz von Napoleon während seines Exils auf der Insel Elba. 

- Die Festungsanlagen der Medici: Die Festungen wurden mit dem Ziel errichtet, um aus Portoferraio einen strategischen Verteidigungspunkt im Mittelmeerraum zu machen. Die interessantesten sind Forte Falcone, il Forte Stella und la Torre della Linguella.

- Archäologische Stätte Linguella: Die Stätte umfasst den Hammerturm, die Überreste einer römischen Villa und das archäologische Museum, in dem einige interessante etruskische und römische Funde aufbewahrt werden.

Villa dei Mulini von Napoleon

Tag 7: San Vincenzo

Schließlich segeln wir zurück zum Festland und erreichen San Vincenzo, einen der berühmtesten Badeorte der Toskana und der Etruskerküste.
In der Gegend gibt es archäologische und naturalistische Parks, die ein ideales Ziel für diejenigen sind, die die Schönheit und die Düfte der Maremma Region hautnah erleben möchten. Es ist auch ein hervorragendes Ziel für Weinliebhaber, denn die Etruskerküste ist bekannt für die Herstellung herausragender toskanischer Weine wie dem berühmten Sassicaia, der als einer der besten Weine Italiens gilt. 

Was man in San Vincenzo erleben kann:

- Turm von San Vincenzo: Der Turm, der von der Republik Pisa in Auftrag gegeben wurde, sollte der Überwachung des nahe gelegenen Hafens dienen.

- Matrosenpfad: Dieser Fußgängerweg, der sich durch die Felsen schlängelt, führt Touristen zu der Bronzestatue eines Matrosen.

- Archäologischer Park von Baratti und Populonia: Hier können Sie die antiken Ruinen der etruskischen und römischen Stadt Populonia bewundern, umgeben von einem atemberaubenden Blick auf die Inseln Elba und Capraia. 

San Vincenzo

Die Toskana auf einem Segelboot zu erkunden, ist eine einzigartige Erfahrung. Werfen Sie einen Blick in unsere Angebote von Master Yachting und planen Sie Ihren nächsten unvergesslichen Urlaub!