Basen-Check in Kroatien

Basen-Check in Kroatien

Die Mitarbeiter Justine und Christin von Master Yachting fuhren für vier Tage nach Kroatien, um sich für Euch von den dortigen Basen einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Gastgeber und Inhaber von Marina Hramina - Zivko begleitete die beiden für ein paar Tage. Was sie erlebten erfahrt ihr hier:  

Tag 1 - Marinabesichtigungen in Trogir und Murter

Früh am Morgen kamen wir am Split Airport an. Der komplette Tag stand uns noch für unsere Entdeckungstour zu Verfügung. Voller Vorfreude holten wir in Trogir den Mietwagen ab und besuchten als erstes die ACI Marina in Trogir. Die Entfernung von dem Airport Split nach Trogier beträgt lediglich 4 km. Die ACI Marina Trogir ist eine übersichtliche Marina. Wir durften den Vercharterer Waypoint kennenlernen. Er ist leicht zu finden und alle Mitarbeiter machen wirklich einen tollen Job! Zu der Marina gehört ein gemütliches Café mit vielen Sesseln in einer großen Lounge, die absolut zum Verweilen einladen. Auch das Restaurant der Marina ist sehr empfehlenswert! In unmittelbarer Nähe befindet sich die SCT Marina Trogir. Sehr praktisch ist, dass die beiden Marinas sich einen Parkplatz teilen und man alles zu Fuß erkunden kann. Bei der SCT Marina Trogir haben wir Karl Kamper – einer der Chefs - von Angelina kennengelernt. Er machte mit uns eine Rundführung und zeigte uns seine Schiffe – alle sind super in Schuss! Wir haben uns sogar eine alte Gib Sea 51 Bj. 2003 angesehen, die wir auch sofort chartern würden. Im Anschluss schlenderten wir durch die bezaubernde Altstadt Trogir, die sich in unmittelbarer Nähe zu den Marinas befindet. Es war wirklich wunderschön dort – viele kleine Gässchen, abgetretenes Kopfsteinpflaster und schnuckelige Häuser mit wahnsinnig viel Charm! Ihr solltet auch unbedingt das Eis probieren – sehr, sehr lecker!!! Nach unserem Altstadtbesuch fuhren wir 1,5 Std. an der Küste entlang nach Murter. Die Strecke ist gut ausgeschildert und auch für uns Frauen am Steuer, absolut kein Problem. ? Die Aussicht ist atemberaubend und ein Blick über die vielen Felsklippen - sehr lohnenswert! Murter ist eine Halbinsel, zu der man über eine kleine Brücke gelangt. Der entzückende Ort hat ein paar Shops, Restaurants, Bars und ebenfalls süße, kleine Häuser. In der Marina Hramina haben wir dann Zivko kennengelernt. Er ist unser Gastgeber und Inhaber der Marina und Vercharterer Marina Hramina. Zivko nahm sich ganz viel Zeit, um uns alles zu zeigen! Zur Marina gehört ein Parkplatz mit Schranke, der für die Charterkunden (bis 2 PKW p. Boot ) kostenlos ist. Alle Schiffe sind in einem sehr gepflegten Zustand! Zivko ist ein Bavaria Händler und somit durften wir auf einer Bavaria 41 nächtigen. Diese war ebenfalls sehr sauber, ordentlich und gut in Schuss. Die Marina verfügt über ein eigenes Restaurant, in dem wir zu Abend gegessen haben. Es gab frische Dorade und eine bunt gemischte Vorspeisenplatte mit verschiedenen Fischspezialitäten.  Alles sehr zum Empfehlen! Wenn wir nur daran denken, läuft uns wieder das Wasser im Mund zusammen. Man darf nicht vergessen die schmackhaften Oliven und den köstlichen Wein zu erwähnen. Alles in Allem ist die Marina Hramina sehr sauber und verfügt über zwei große Sanitäre Anlagen, einen kleinen Tante Emma Laden und der Supermarkt ist fußläufig 5 min entfernt.

Tag 2 - Geheimtipp Bucht Cigrada und Krka Wasserfälle

Unser Morgen hätte traumhafter nicht anfangen können! Wir frühstückten mit Sonnenaufgang an Bord! Bis zum Nachmittag sind wir in Murter geblieben. Auf Anraten gingen wir zur Bucht Cigrada. Glasklares Wasser und eine atemberaubende Kulisse erwartete uns. Leider vergaßen wir Badeschuhe, was wirklich sehr schade war, weil der Strand sehr steinig und felsig war. Wir sind danach zu den Krka Wasserfällen gefahren. Ein Wanderweg führt durch einen wunderschönen Nationalen Park zu den Wasserfällen. Die Krka Wasserfälle sind aus Süßwasser und sehr badetauglich! Abends sind wir durch Sibenik flaniert, haben uns die Kathedrale angeschaut und dort zu Abend gegessen. Wieder ging ein aufregender Tag zu Ende!

Tag 3 - mit 300 PS durch die Kornaten

Am nächsten Tag fuhren wir mit Zivko durch die Kornaten. Es war richtig aufregend, denn wir fuhren mit einem acht Personen Schlauchboot mit 300 PS! Mit diesem Boot kommt die Marina Hramina auch den Seglern zu Hilfe, wenn es technische Probleme gibt. Somit kann sehr schnell geholfen werden. Die Kornaten befinden sich im National Park, der seinen ganz eigenen Charm versprüht, trotz karge Landschafen mit wenig Grün. Zu Mittag aßen wir in der Konoba Zakan. Dieses sehr noble Restaurant gehört Zivko selbst. Die Charterkunden bekommen hier Rabatt! Das Restaurant ist zwar höherpreisig, aber dafür besticht es mit erstklassiger Qualität! Wir haben dort fangfrischen Hummer gegessen – vorzüglich!

Tag 4 - Zwischenstopp in Rogoznica und Abflug

Tag vier hieß auch Tag des Abschieds von Zivko und seinem Personal auf Murter. Wir fuhren vor unserem Abflug noch nach Rogoznica. Dort haben wir den Mitarbeiter Tex von First Class Sailing kennengelernt. Er führte uns in der Marina Frapa rum. Diese Marina wurde zum zweiten Mal in Folge zur schönsten Marina gekürt. Das nicht ohne Grund! Ein unvergesslicher Trip ging zu Ende. Im Flieger von Split zurück in die Heimat, haben wir alle Eindrücke sacken lassen.