Segeln auf den Bahamas

Segeln auf den Bahamas

Unsere Törnempfehlung

 Segeln im Korallenarchipel der Bahamas

Der Korallenarchipel der Bahamas besteht aus über 700 Inseln und ist damit wahrscheinlich eine der komplexesten und vielfältigsten Inselgruppen in der Karibik. Und es gibt noch Hunderte von weiteren Inseln, wenn man die kleineren Felsformationen berücksichtigt, die sie umgeben.

Unberührte Sandstrände, das ganze Jahr über perfekte warme Temperaturen und der einfache Zugang zu den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich sind einer der Hauptgründe, warum die Bahamas eines der beliebtesten karibischen Segelziele der Welt sind.

Durch den Golfstrom füllen sich die Gewässer um die Inseln mit Leben, und Sie können Meeresschildkröten, Haie, Langusten, Krabben und Fische aller Art beobachten, vor allem, wenn Sie in den wunderschönen türkisfarbenen Gewässern in Küstennähe anlegen.

Jetzt wollen wir uns damit beschäftigen, WANN und WIE man die Bahamas auf dem Wasser besuchen kann.

Die besten Ausgangspunkte für Ihre siebentägige Reise auf den Bahamas sind:

Abacos (190 Seemeilen)

Bimini (50 Seemeilen)

Nördliche Exumas (220 Seemeilen)

Abacos

Die Inselgruppe der Abacos liegt direkt neben der Insel Grand Bahama und ist vielleicht das am stärksten urbanisierte Gebiet der Bahamas. Sie bietet alles, was das Touristenherz begehrt: Museen, Bars, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten. Auf den Abacos befinden sich die Städte Hopetown, Marsh Harbour und Man of War.

Ein guter Ausgangspunkt ist Marsh Harbour, an der Ostküste von Great Abaco. Dieser Törn ab Marsh Harbour führt Sie auf ein Inselabenteuer ins Herz der Karibik. Ein Segeltörn rund um die Abacos-Inseln auf den Bahamas ist ein karibischer Traum. Inmitten des türkisblauen Wassers gibt es viele schöne Inseln mit pastellfarbenen Städten und weichen Sandstränden zu entdecken.

Tag 1: 

Marsh Harbour ist die größte Stadt auf den Abacos und die drittgrößte auf den Bahamas. Sie liegt auf Great Abaco Island und ist das wichtigste Tor zu dieser Inselgruppe.

Marsh Harbour ist auch ein Zentrum für Schiffsbau, Yachten und Ähnliches, aber der Tourismus macht den größten Teil der Wirtschaft aus. Hier gibt es eine Reihe von guten Restaurants und Bars. Die Stadt hat zwar nicht den malerischen Neuengland-Charme von New Plymouth oder Hope Town, aber sie verfügt über ein Einkaufszentrum und verschiedene andere Einrichtungen, die es in vielen Siedlungen auf den Out Islands nicht gibt.

Tag 2: Hope Town, Elbow Cay

Von Marsh Harbour aus können Sie nach Hope Town auf Elbow Cay segeln. Hope Town hat die für die Bahamas typischen malerischen, pastellfarbenen Häuser und einen ikonischen rot-weiß gestreiften Leuchtturm. Sie können auf die Spitze des Leuchtturms steigen und das Panorama von dort oben genießen.

 

 

Tag 3: Man-O-War Cay

Man-O-War Cay kann auf eine lange Geschichte des Bootsbaus zurückblicken, und auf der Insel sind noch viele handgefertigte Boote zu finden. Mit ihrer geringen Einwohnerzahl hat die Insel eine sehr malerische Atmosphäre.

 

Tag 4: Great Guana Cay

Weiter geht es nach Great Guana Cay - Great Guana Beach & Guana Cay Reef. Great Guana Beach ist ein außergewöhnlich langer und schöner, sieben Meilen langer Strand und einer der besten Schnorchel- und Tauchplätze in der gesamten Karibik. Es lohnt sich, Nipper's Beach Bar zu besuchen, ein lebhaftes Café, in dem Sie auf Ihrer Fahrt vorbeischauen können.

Tag 5: Green Turtle Cay

Wenn Sie weiter nach Norden segeln, erreichen Sie Green Turtle Cay. Auf Green Turtle Cay können Sie die Zeit Ihres Lebens verbringen und mit grünen Schildkröten, Stachelrochen, Ammenhaien und den berühmten schwimmenden Schweinen interagieren. Green Turtle Cay ist ein großartiges Ziel zum Schnorcheln und Tauchen. Angeln ist auch ein großartiger Sport. Eine Bahamas-Tour wäre ohne einen Besuch von Green Turtle Cay nicht vollständig. In der Stadt New Plymouth gibt es einige Geschäfte und Restaurants sowie ein Museum mit Gemälden von Albert Lowe, einem berühmten Künstler der Insel.

Tag 6: Ambergris Cay, Bonefish Cay & Powell Cay

Von Green Turtle Cay aus können Sie weiter nach Norden segeln und einige der weniger bewohnten Inseln wie Bonefish Cay, Ambergris Cay, High Cay und Powell Cay erkunden.

Erwähnenswert ist Bonefish Cay, ein 13 Hektar großes Juwel, das im atemberaubenden Archipel der Abacos-Inseln auf den Bahamas liegt. Diese besondere Insel wurde zu einem exklusiven, erstklassigen privaten Inselrefugium ausgebaut. Der gesamte Komplex ist hurrikansicher. Das Anwesen ist voll klimatisiert, und die Insel erzeugt ihren eigenen Strom und verfügt über eine eigene Entsalzungsanlage. Ein Besuch lohnt sich, wenn Sie sich einen Luxus gönnen wollen.

Tag 7

Auf Treasure Cay haben Sie die Möglichkeit, sich völlig zu entspannen. Es ist der übliche Ort, an dem Segler eine Pause einlegen, um die Seele baumeln zu lassen.  Der Yachthafen von Treasure Cay bietet alles, was man von einem Yachthafen erwartet.