Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Sibenik 2010 (Salona 45, URSA)

14 Juni, 2011
von Helge Blum
Kroatien-Nord, Kroatien
Salona 45 Performance

Anreise, Übernahme der Yacht

Tag 1 am 22 Mai, 2010

Nach einer Nachtfahrt mit dem Auto nach Kroatien erfolgte am 22.05. so gegen 12.00 die Übernahme der Salona 45 URSA. Die Vorcharterer hatten leider einen absoluten Saustall hinterlassen , sodass die Reinigung etwas länger dauerte. Sylvia und Andria von Navigare Adria sorgten aber genauso super wie Adriana und Josip in Kastela für eine reibungslose Übernahme einer Topyacht. Von Sibenik sgelten wir bei zunehmend gutem Wetter an die Südwestseite der Kornaten nach Zirje mit der Bucht von Tratinska. Super Segeln und Abends super Grillen.

Insel Levrnaka

Tag 2 am 23 Mai, 2010

Am nächsten Tag hatten wir eine wunderschöne Zeit, kreuzen durch die Inselwelt der südwestlichen KOrnaten in Richung Norden bis zur kleinen Insel Levrnaka mit gleichnamiger Konoba. Die Insel war sehr schön, man konnte auch gut baden, aber die Konoba war übermäßig teuer, bei  wirklich nur befriedigendem Essen. Auf der Panoramaaufnahme liegen die Boote und die Konoba unten rechts.

Dugi Otuk

Tag 3 am 24 Mai, 2010

Am Morgen einer ruhigen Nacht nach dem Schwimmen weiter in Richtung Dugi Otok. An der Westlichen Steilküste legten wir eine Fotosession ein. Zwei Mitsegler gingen in das Beiboot und fotografierten und filmten was das Zeug hält. Einige Bilder folgen hier. Die Steilwand ist schon sehr beeindruckend und auf einem Foto so leider nicht wiederzugeben, wenn gleichzeitig ein sehr schönes Segelboot ganz mit auf das Foto soll. Wir hatten mit dem Wenden und Halsen vor der Küste einen riesen Spaß.

Anschließend ging es etwas weiter südlich in die Einfahrt zum Nationalpark "Telascia " im inneren der Insel Dugi Otuk. Absolutes muß!! bis in die letzte Bucht im nördlichen Teil hineinzusegeln, dort um die zwei kleinen Inselchen drum herum und dann auch noch das Glück zu haben, einen super Ankerplatz zu finden, war schon fast unverschämt. Im Sommer muß hier aber die Hölle los sein. Zu unserer Zeit war es einfach nur genial. Schönes Schnorcheln und natürlich wieder mit Ecki unserem Grillmeister eine super Grillfete am Abend (wir hatten aber auch Glück, dass man uns hat Grillen lassen, direkt am Wasser, da das Grillen im NP-Telascica eigentlich verboten ist). Auf dem Panorama rechts unten die Seitenbucht vor einem kleinen Anleger mit unserer URSA vor Anker.

Innere Kornaten, Veli Rat

Tag 4 am 25 Mai, 2010

Am nächsten Morgen ging es durch eine kleine Durchfahrt auf die Ostseite von Dugi Otuk in die Inneren Kornaten und weiter in Richtung Nordwest. Super Wetter, tolles Segeln, aber das ist mit einer Salona auch nicht sonderlich schwierig, egal ob beim Kreuzen oder Spi segeln.

Nächster Hafen ganz im Norden von Dugi Otuk war Veli Rat, ein schönes kleines Hafenstädchen mit einer inneren Bucht, aber nur für Boote OHNE Tiefgang. Nette Kneipen und einen schönen Sonnenuntergang rundeten diesen Tag noch richtig ab

Zadar

Tag 5 am 26 Mai, 2010

Von dort nach schön langem Ausschlafen weiter durch die beeindruckende Inselwelt nach Osten zur Großstadt Zadar. Wir hatten wieder Glück und konnten im Innenstadthafen anlegen, unglaubliche Yachten liegen dort. Die Altstadt ist wunderschön und man kann überall noch ein nettes Plätzchen zum Essen finden. Das Foto ist direkt vom Yachthafenkai in Richtung Altstadtmauer geschossen worden.

Insel Ugljan

Tag 6 am 27 Mai, 2010

Der einzige Haken an unserem Liegeplatz war, das etwas frühere Aufstehen. Wir mußten "ganz früh" so gegen 9.00 abgelegt haben, das waren  die Bedingungen vom Abend zuvor. Also vor dem Frühstück zum Frühstücksankerplatz nach Südwesten gesegelt. Eine wunderschöne Bucht an der Ostseite der Insel Ugljan, etwas südlich von Kali, mit nur einem etwas seltsam gebauten Haus. Der Platz war auch besonders gut zum Baden.

Jazine, Tisno, zurück nach Sibenik

Tag 7 am 28 Mai, 2010

Nach dem ausgedehnten Frühstück ging es weiter Richtung Süden nach Jazine , Ankern in einer Bucht vor einem kaum bewohnten Campingplatz mit sehr schönem Sandstrand.

Von dort sind wir in das kleine Städtchen Tisno auf der Westseite der Insel gegangen: Auch hier sehr nette Infrasturktur, was sicher auch an dem im Sommer gut besuchten Campingplatz und der Brückenüberfahrt nach Murter liegen wird. Am Abend erst etwas Sturm und Gewitter in der Ferne dann Totenstille in der Nacht, was für unsere beiden "Draußenschläfer" immer wieder ein Erlebnis ist. Am Morgen ein letztes Bad mit Abtauchen des Bootes und leider wieder weiter zurück nach Sibenik. Die Altstadt selber ist mindestens so beeindruckend wie Zadar, läd auch ein zum Bummeln und Essen bzw Kneipenhopping. Am nächsten Morgen Bootsübergabe ohne Probleme. Frühstück können wir nur im nahegelegenen Einkaufszentrum empfehlen, unvergleichlich besseres Angebot, sowie auch bessere Preise. Alles in allem wieder ein Supertörn, vielleicht sogar unser bisher schönster: Boot, Wetter, Gegend, Ankerplätze, Häfen und nette Leute, sowie auch der Ausgangshafen Sibenik an der kroatischen Inselwelt waren einfach perfekt.

Ein ganz besonderer Dank geht hier noch an die Organisatoren von Master Yachting (namentlich an Frau Barbera), alles wie immer unkompliziert, schnell und superpreisgünstig und das wie immer in der versprochenen und gelieferten Zuverlässigkeit.

Tag 8 am 29 Mai, 2010