Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Ionisches Meer Oktober 2018

19 Nov., 2018
von Lutz Tischer
Ionisches Meer, Griechenland
Sunsail 33i

Das erste Mal in griechischen Gewässern unterwegs - Vorfreude und Neugier.
Häfen und Ankerbuchten habe ich in der Route dargestellt.
Unterwegs waren wir mit einer Jeanneau 33i - auf dem Boot 2 Personen.
Besondere Empfehlungen zu Tavernen/Restaurants können wir wohl geben - es sind aber die meisten sehr gut.
Bis auf einige Mängel am Schiff har uns unser Urlaub sehr gut gefallen.

Sonnabend 06.10.2018 Ankunft

Tag 1 am 6 Okt., 2018

Sonnig bei 25°C

Start am Flughafen Leipzig, Flug mit Condor um 05.30 Uhr – alles gut geklappt. Heidi hat uns pünktlich 03.40 Uhr abgeholt und zum Flughafen gefahren.
Condor – letzte Sitzreihe Bein online Check in erwischt – alles so weit o.k.
Ankunft in Corfu gegen 08.40 Uhr – Gepäck recht schnell gekommen – mit Taxi zur Marina Gouvia gefahren. Sunsail Rezeption liegt recht versteckt am Ende Marina. Am Counter angemeldet und den Hinweis bekommen, dass die Yacht frühestens 15.00 – spätestens 18.00 Uhr bereit zur Übergabe ist.
Den Tag haben wir am Pool verbracht, den kleinen Ort erkundet und das erste Proviant besorgt. Gegen 17.00 Uhr der Anruf, dass unser Boot fertig ist. Waren gerade Bein Essen fassen und so erst gegen 18.00 Uhr am Boot. Übergabe erfolgte rasant schnell – kaum was gezeigt. Beim Einräumen haben wir festgestellt, dass in der Heckkabine Wasser eingetreten ist und so die Matratzen nass waren – Karla ist in die Bugkabine ausgezogen. Am nächsten Morgen haben wir das Ausmaßß erkannt – Wasser wahrscheinlich schon länger in Kabine gelaufen, so dass Matratzen vollkommen verschimmelt und triefend nass. Sunsail hat mit einem Lappen die Matratze gereinigt und mit dem allseits bewährten Silikon den Steuerkasten abgedichtet. Schimmel, Silikongestank – damit war die Nutzung der großen Heckkabine für uns gestorben. Diente auf der Reise als Kleiderkammer ????.

Sonntag, den 07.10. Hafentag

Tag 2 am 7 Okt., 2018

Mängelbeseitigung an dem Schiff und Erkundung der Stadt Korfu auf dem Landweg

Sonnig, 26°C
Durch diese Arbeiten haben wir uns entschieden, den Sonntag in Korfu zu verbringen. Kleiner Fußmarsch nach Korfu ( ca. 5 km) Stadtrundfahrt – für 19,- € pro Kopf wenig Gegenwert erhalten, Bummel durch die Stadt, Mittagessen im Restaurant Veranda und anschließend Fußmarsch nach Hause – Abend auf dem Boot verbracht.

Montag, den 08.10.

Tag 3 am 8 Okt., 2018

Törn nach Erikousa

Sonnig bei 25 °C
Tripp nach Erikoussa – kleine Insel mit …… im Norden
Ankunft gegen 15.00 Uhr, Anlegen an Mooring – hat nicht so gut geklappt – Wind hat den Bug weggedrückt – haben Hilfen von 2 tatkräftigen Engländern bekommen. Insel erkundet – kleines verschlafenes Eiland – alle Hotels und Tavernen bereits geschlossen. In eine kleinen Supermarkt Lebensmittel ergänzt und nach Abendessen gefragt – sorry alles alle. 2 Bier bestellt und im Garten gesessen – Wirt kommt mit der Info frische Kalamari sind soeben eingetroffen – haben wir sofort angenommen und ein leckeres Abendmahl verspeist.

Dienstag, den 10.10.

Tag 4 am 9 Okt., 2018

Törn von Erikousa nach Alipa

Sonnig bei 24°C
Zeitiger Aufbruch an der Westküste von Korfu entlang zum Ankerplatz in der Bucht von Alipa. Einen Hafen hatten wir vermutet – eine Ankerbucht gefundenen. Das Ankermanöver beim ersten Mal für Chaos gesorgt – kein Anker bewegte sich, so dass wir zurück aufs offene Meer sind. Die Suche nach der Sicherung hat schon eine Weile gedauert. Der zweite Versuch war dann erfolgreich. Festen Grund gefunden – alles scheinbar schön bis uns der Wind vor die Einfahrt der Ausflugsboote schwoote und wir von dannen geschickt wurden – also noch einmal umgesetzt. Baden, Reliefen – Doingi ins Wasser gelassen, Außenborder angebaut und meinem Mädel Vollzug gemeldet – es kann losgehen zum Einkaufen! Aus dem Schoppen hat sich gleich das Abendessen angeschlossen, kleines Lokal, wenig Gästen dafür um so mehr Katzen. Essen war lecker und gegen 21.00 Uhr Rücktour mit Dingi aufs Boot. Nach gut der halben Wegstrecke – Motor aus, Diagnose kein Benzin. (Und Aus der Malle ERfgahrung hatte ich den Tank vor dem Start Völlegefühle). Also die restliche Meile – vielleicht ein klein wenig übertrieben – zurück zum Boot gerudert. Eine ruhige Nacht in der Bucht verbracht.

Mittwoch, den 10.10.

Tag 5 am 10 Okt., 2018

Sonnig, 26°C – langweilig – werde ich nicht mehr erwähnen

Start in Richtung Paxos um 06.00 – stockdunkel – war schon interessant. Mit dem Aufgang der Sonne kam mollige Wärme auf – kurze Segelstrecke haben sich mit Strecken unter Motor abgewechselt – es mussten Meilen gemacht werden. Gegen 14.00 Uhr haben wir unser Ziel – Lakka erreicht.
Eine wunderschöne Ankerbucht mit einem kleinen Hafen wo die Boote vor den Tavernen ankern. Das erste Mal anlegen mit Buganker hat so leidlich funktioniert. Bummel durch die Stadt, Aperol und Kaffee am Hafen getrunken. Abends in einem kleinen verträumten Restaurant im Dorf sehr leckeres Abendessen genossen.

Donnerstag, den 11.10.

Tag 6 am 11 Okt., 2018

Kurzer Tripp von Lakka nach Gaios

Freitag, den 12.10.

Tag 7 am 12 Okt., 2018

Aufbruch zur Insel Lefkas mit dem Tagesziel Marina Lefkas

Samstag, den 13.10.

Tag 8 am 13 Okt., 2018

Lefkas – Start in Richtung der nächsten Insel – nach dem Verlassen des Kanal meldete mein Co-Kapitän Wasser im Boot – erster Test – Salzwasser. Die Bilgenpumpe funktionierte weder automatisch noch manuell. Die Bilgenpumpe an Deck hatte keinen Bedienhebel an Bord – Na ja, rumgebastelt und nach kurzer Zeit entschieden – zurück nach Lefkas wo ja ein Sunsail Stützpunkt Hilfe erwarten lässt. Anruf bei Sunsail in Korfu angerufen um die Reparatur anzumelden. Das Gute war, Wasser wurde nicht mehr. In Marina Lefkas, durch Techniker von Sunsail Bilgenpumpe getauscht – alles o.k. Die Nacht erneut in Lefkas verbracht

Sonntag den 14.10.

Tag 9 am 14 Okt., 2018

Fahrt von Lefkas nach Spartochorion Abfahrt aus der Marina Kontrolle Wasserstand am Motor nass zurück in die Marina und durch Ingenieur von Sunsail erneut checken lassen einschl. Probefahrt alles o. K.

Montag, den 15.10.

Tag 10 am 15 Okt., 2018

Start nach Fiskados- idyllischer Ort, Anleger direkt vor der Taverne und als Spezialität Abends eine lecker Fischsuppe verspeist.

Dienstag, den 16.10 -ab nun beginnt die Rückreise – südlichster Zipfel ist erreicht.

Tag 11 am 16 Okt., 2018

Zurück zur Insel Meganisi um diesmal in einer Ankerbucht in der Nähe von Vati festzumachen. Das erste mal Landleinen gelegt – hat alles supper geklappt. Spaziergang nach Vati, Stadtbummel und in einer Marina mit 200 Liegeplätzen auch endlich für meinen Schatz einen Aperol bekommen. In der Ankerbucht Namens Ormos Ambelakia eine Holländer kennengelernt, welcher gemeinsam mit seiner Frau seit 35 Jahren auf den Meeren dieser Welt zu Hause ist – er vermisst nichts!! Am Abend – Selbstverpflegung mit Spagetti. Nach dem das Notstromgerät einer Yacht aus war einen ruhige wunderschöne Nacht verbracht. Morgens schwimmen, frühstücken und Aufbruch.

Mittwoch, den 17.10.

Tag 12 am 17 Okt., 2018

Auf den Weg nach Lefkas habe ich meine letzte Urlaubsaufgabe erfüllt – ein Delfin tummelte sic heine Weile an unserem Boot – Schatzi war entzückt. Durch den Kanal an Lefkas diesmal vorbei gefahren – kein größerer Schaden am Boot, das Öffnen der Brücke super hinbekommen und Kurs auf Preveza. Wir haben uns den Stadthafen ausgesucht, wo wir direkt an den neben den Bars anlegten. Die Idee – etwas Abstand, wir lagen vor einer Bank – war nicht ausreichend. Bei einer mobilen Tankstelle unseren Dieseltank aufgefüllt – knapp 90 Liter haben wir verbraucht. Das erste Mal duschen im Boot – geht – brauch Mann aber auch nicht!! Rundgang durch die Stadt – alle Geschäfte bereits geschlossen und Auswahl einer geeigneten Lokalität zum Abenschmaus. Wir haben uns mit einer Vorspeisenvariation begnügt: Saganaki, Griechischer Salat, Suzuki, und Mussel Saganaki. Bis gegen 0300 sehr laute Musik – Schatzi hat ja Ohrstöpsel.

Donnerstag, den 18.10.

Tag 13 am 18 Okt., 2018

Start ohne Frühstück, da aus dem Hafen schon Lärm herüberwehte, Key abgegeben, Cappuchino to go besorgt und Abfahrt in Richtung Parga. Dies ist die letzte Station auf unserer Rundreise. Die ganze Tour bei wecheselnden Winden gesegelt – schön. Parga im Strandbereich mit Landleine im Strandbereich festgemacht. Dabei das Boot rückwärts mit dem Ruder in den Sand gezogen – wir sitzen fest, die Landweine ist zu kurz – positiv, der Anker hält. Alles gerichtet, geduscht und die 5.000 Schritte und 10 Stockwerke nach Parga gelaufen. Schönes Lokal gefunden und vorzüglich gespeist – das erste Mal ein Wirt bzw. eine Mannschaft, welche perfekt deutsch sprach. Gegen 22.00 Uhr zurück auf das Boot und Sterneguggen.

Freitag, den 19.10.

Tag 14 am 19 Okt., 2018

08.00 Uhr Start zur letzten Etappe – rund 30 sm liegen vor uns und die Windprognose sieht heute eher nach Motorfahrt aus. Ich stürze beim Landleinen abmachen erst einmal ins Wasser – war gar nicht so kalt. Hafen verlassen und Karla übernimmt Steuer. Ich Schrippe das Boot außen, da überall der Sand klebte. Ankunft in Marina nach dem Tanken, Schiffsübergabe - alles o.k. Abend Essen un Taverne Zerbiss - riiiiesige Portionen!!

Samstag, den 20.10.

Tag 15 am 20 Okt., 2018

0700 ins Taxi gestiegen und Rückflug von Korfu