Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Göcek 2011

8 Mai, 2012
von Norbert Pfeifer
Türkischen Küste, Türkei
Sunsail 384

Meran - Göcek

Tag 1 am 17 Sept., 2011

Am frühen Morgen fahren wir von Meran nach Salzburg, wo unser Flieger nach Dalaman steht.
Nach ruhigem Flug kommen wir nach Mittag in Dalaman an und werden bereits von einem Mitarbeiter der Sunsail erwartet.
Nach Ankunft in der Marina der Sunsail erhalten wir bald unseren Katamaran und können noch am gleichen Tag alle Formalitäten erledigen, so dass wir am nächsten Tag ohne Probleme starten können.
Wir decken uns noch mit Lebensmitteln ein und spazieren am Abend ins Zentrum. Nach einem guten Abendessen suchen wir unsere Kojen auf.

Göcek - Quellenbucht

Tag 2 am 18 Sept., 2011

Um 08:00 Uhr stechen wir bei wunderbarem Wetter und guter Sicht „in See“. Das Auslaufen verläuft problemlos. Es ist wunderbar den Katamaran, eine Sunsail 384, zu steuern. Der Kat ist nagelneu, phantastisch.
Wir halten in der Killeiskelesi-Bucht zum Schwimmen und zum Mittagessen. Es sind sehr angenehme Stunden, endlich mal keine Arbeit.
Gegen 16:00 Uhr legen wir am Steg des Restaurants in der Quellenbucht an. Schöne Gegend. Am Abend essen wir im Restaurant, das Essen ist gut. Die weitere Nacht verläuft nach einigen Drinks ruhig. Am Morgen unterziehen wir uns nach dem Frühstück einer Rasur beim Barbier.

Quellenbucht - Mauerbucht (Manastir Koyu)

Tag 3 am 19 Sept., 2011

Nach ruhiger Nacht laufen wir gegen 09:00 Uhr aus. Wir halten nach kurzer Strecke zum morgendlichen Schwimmen im sehr angenehmen Wasser an.
Gegen 10:00 Uhr halten wir in einer kleinen Bucht zum Halbmittag. Es gibt guten Südtiroler Speck, Käse und Brot, dazu ein gutes Glas Rotwein. Auch ein Kartenspiel „Blindwatten“, ein Kartenspiel, das jede/r Südtiroler/in kennen muss, darf dabei nicht fehlen.
Es ist wunderbar zu relaxen und endlich das Gefühl der Freiheit zu verspüren.
Am Nachmittag dann fahren wir in die Bucht von Manastir ein und legen am nördlichen Ufer, am Wall-Bay Restaurant an. Hier gibt es einen schönen parallel zum Ufer verlaufenden Steg.
Sehr schönes Ambiente, ruhig, das Essen ist gut.

Manastir Koyu - Fethye

Tag 4 am 20 Sept., 2011

Wir stehen früh auf, um den Sonnenaufgang zu sehen. Es ist einfach wunderbar.
Nach einem guten Frühstück machen wir die Leinen los und fahren aus der Bucht. Das heutige Ziel ist Fethye, das wir schon von früher kennen. Es sind noch wenige Boote zu sehen, das Meer ist ruhig.
Unterwegs gibt es eine selbstgemachte Pizza mit scharfer Salami und einen Schluck Weißwein. Die Natur spielt ihre herrlichsten Farben.
Gegen Mittag machen wir einen Zwischenstopp in Kalemyel-Koyu, das südlich von Fethye liegt und nur durch eine kleine Halbinsel davon getrennt ist.
Am späteren Nachmittag laufen wir in Fethye ein, und legen vor dem Yacht Classic Hotel, einer Sunsail Basis, an. Es gibt schöne warme Duschen.
Abendessen im Hotelrestaurant auf einer wunderbaren Terrasse am Wasser. Nette Hotelbar im Freien.

Fethye - Kapi Koyu

Tag 5 am 21 Sept., 2011

Früh am Morgen geht’s los. Das Ziel ist Kapi Koyu.
Am Vormittag eher starke Bewölkung, leichter Ostwind. Heute haben wir keine große Lust zu baden. Gegen Mittag klart es auf, es wird warm. Wir entscheiden keinen Halt zu machen sondern bis Kapi Koyu durch zufahren, auch weil es sich um eine eher schmale Bucht handelt und die Anlegeplätze bald belegt sein werden.
Beim Ansteuern auf Kapi Koyu will uns ein anderer Katamaran überholen, doch daraus wird nichts.
In der Bucht finden wir zwischen Segelbooten einen Anlegeplatz, Anlegemanöver problemlos. Wir waren bereits vor Jahren hier, aber es ist immer noch wunderbar. Die Kiefern reichen bis zum Wasser, spiegeln sich darin, die Grillen zirpen, was will man mehr.
Am späteren Nachmittag dann wird es plötzlich finster und ein heftiges Gewitter zieht auf. Ein wunderbarer Anblick. Doch wir liegen sicher, nichts kann passieren.

Kapi Koyu - Tersane

Tag 6 am 22 Sept., 2011

Da wir heute nur eine kleine Strecke fahren, bleiben wir bis zur Mittagszeit ein Kapi Koyu. Wir spazieren durch den Wald und auf den dahinterliegenden Hügel und sehen auf das Meer Richtung Süd-Ost.
2 Kollegen statten dem Barbier einen Besuch ab, die anderen nehmen ein Bad im Meer und genießen die Sonne.
Nach einem guten Mittagessen machen wir uns auf die kurze Wegstrecke nach Tersane.
Die Einfahrt ist eher schmal, der Grund, vor allem im Bereich des Holzstegs, ist versandet und nicht gerade tief. Doch mit dem Katamaran ist es kein Problem.
Am Abend essen wir im Restaurant, die Küche ist gut, wir unterhalten uns recht angenehm.
Tersane ist ein schönes Plätzchen, man muss auch hier frühzeitig einlaufen um einen guten Anlegeplatz zu finden.

Tersane - Göcek

Tag 7 am 23 Sept., 2011

Heute ist unser letzter Tag auf dem Meer. Morgen geht es wieder zurück in die Heimat.
Heute ist Baden angesagt, gemütliche Jausen, etwas relaxen und Kartenspielen.
Am Nachmittag laufen wir in Göcek ein, tanken den Kat auf und steuern dann den Anlegeplatz, der uns gezeigt wird, an. Nach einem kurzen Manöver liegen wir wieder am Steg, wo wir vor einigen Tagen abgelegt haben.
Nach dem Duschen packen wir die Koffer, da wir am nächsten Tag früh zum Flughafen müssen.
Danach gehen wir in das Zentrum von Göcek, wo wir im gleichen Restaurant wie bei unserer Ankunft zu Abend essen. Nach einem geselligen Abend und einem guten Schluck Wein gehen wir zu Bett, in der Hoffnung, im nächsten Jahr wieder einen so schönen Segeltörn zu machen.

Rückflug

Tag 8 am 24 Sept., 2011

Früh am Morgen heißt es Abschied nehmen. Wir fahren mit dem Zubringer von Sunsail zum Flughafen.
Der Service durch Sunsail war in jedem Moment sehr gut, wir konnten uns blind verlassen. Eine wahre Freude war der Katamaran, er war äußerst gepflegt. Wunderschön.
Vom Flughafen Dalaman erfolgt der Flug nach Salzburg, von dort fahren wir mit unseren Autos nach Meran.