Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Dodekanes 2014

2 Nov., 2014
von Michael Aigner
Ägäis, Griechenland
Bavaria 45 Cruiser 2010

Ankunft in Kardamaina

Tag 1 am 27 Sept., 2014

Kurze Fahrt vom Flughafen nach Kardamaina (€ 15) - Taxi vor Ort genügt völlig

Ankunft im Hafen, wir finden rasch den Vercharterer und sind blitzschnell an Bord,
da uns ein heftiges Gewitter inklusive Hagel und Wolkenbruch überrascht.

Der Forecast ist schlecht, in der Nacht werden 7 bft. erwartet

Abwettern in Kardamaina

Tag 2 am 28 Sept., 2014

Der Forecast war korrekt - heftiger Wind aus N-NE mit Böen bis ca. 35kn im etwas geschützten Hafen verlängern unsere Anwesenheit in Kardamaina.

Etwas abseits am Strand sieht man, wie der Wind an den Palmen zerrt. Keine schöne Vorstellung, jetzt draußen zu sein.

Kardamaina hat touristische Infrastruktur, ist aber nicht so ein Nepp-Pflaster wie Rhodos.

An der Hafenmeile ist es wie überall teurer - in der zweiten Reihe finden wir mit dem Restaurant Ariadne ein ausgezeichnetes Lokal mit sehr gutem Essen und moderaten Preisen.

Ab in den Süden

Tag 3 am 29 Sept., 2014

Wetterbedingt entfällt der lange Schlag nach Astypalaia - es werden "draußen" nach wie vor an die 30kn vorhergesagt. Wir halten uns weiter im Osten und segeln direkt nach Tilos.

Schöne Ankerbucht Ormos Eriston.

Urtümliches Griechenland

Tag 4 am 30 Sept., 2014

findet man auf Chalki. Natürlich gibt es auch hier Yachten und Touris, aber viele Boote haben am Schwimmsteg nicht Platz und so ist der Ort recht ruhig und beschaulich.

Sehr hübsch liegen die bunten Häuser rund um die Bucht - schon bei der Anfahrt ein schöner Anblick.

Segeln und 'buchteln'

Tag 5 am 1 Okt., 2014

Wir umsegeln Alimia und ankern in der schönen Bucht Ormos Alimnios auf Alimia.
Ob sie bei sehr starkem Meltemi noch genug Schutz bietet weiß ich nicht - aber für war es ein schöner und sicherer Ankerplatz.

Zurück in den Tourismus

Tag 6 am 2 Okt., 2014

Unter Motor NE-wärts Richtung Symi. Wir baden in der "Klosterbucht" Ormos Panormitis.
Schon schön - aber im Hochsommer ist hier sicher eineger Trubel.

Dann geht's abwechselnd unter Segel und Motor rund um Symi in den Hafen Symi.
Sehr schön - aber auch schon ganz schön touristisch und damit deutlich teurer als auf anderen Inseln.

Im Hafen ist es eng und wir sind froh, dass wir 70m Kette an Bord haben und auf 12m Wassertiefe sicher ankern können.

back home...

Tag 7 am 3 Okt., 2014

Am Heimweg Ri. Rhodos nehmen wir noch eine kleine Erkundung der Buchten an der Ostseite von Symi vor. Ormos Pedi ist tief eingeschnitten, groß und gut zum Ankern geeignet.

Die beeindruckende Steilküste von Ormos Thessalona um schließt eine kleine und wunderschöne Bucht, an der wir unseren letzten Badestopp einlegen.

Dann geht's auf direktem Weg nach Rhodos - bis Karaburun (Tk.) unter Motor - von dort noch bei zunehmendem Wind (5-6 Bft.) raumschots nach Rhodos.

Die Jungs von der Charter-Base haben genaue Vorstellung davon, wer wo liegen soll und so liegen wir nach etwas windigem Anlegemanöver bald an der Hafenmauer, mit 2 Yachten auf uns im Paket (Bug an Heck an Bug an Heck...)

"We have a space problem but we will do some magic tricks..." meinte der Base Manager dazu :-)

Rhodos Altstadt ist wunderschön, der Touristenwahnsinn und -Nepp allerdings ein Horror.
Wir essen überteuert, weil wir nicht geduldig genug beim Suchen sind und letztlich mitten im Getümmel "einchecken". Etwas weiter quer durch den Trubel wäre es wohl gemütlicher und billiger geworden.

Beim Heimweg zum Schiff sehen wir noch von den Mauern der Altstadt aus ein auf Grund gelaufenes Schiff, die "Atlantic 32"...

red eye flight

Tag 8 am 4 Okt., 2014

Taxi kann man im Hafen an der Ecke selbst buchen.
Taxi ab 04:00, Flug ab 06:30 - leider war kein früherer Flug verfügbar.