Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Athen - Elafonisos - Athen

29 Nov., 2016
von Patrick Egerer
Ägäis, Griechenland
Hanse 325

Für unseren ersten Törn zu zweit haben wir uns eine Hanse 325 bei Istion Charter gemietet. Als wir mit der Tram in Alimos ankamen wurden wir freundlich von den Vercharterern empfangen. Die Übergabe war kurz aber ausreichend. Die erste Nacht in Alimos war doch recht laut (wie auch bereits andere Segler beschrieben hatten)weshalb ich nächstes Mal noch abends einen Schlag raus fahren würde. Am nächsten Morgen ging es dann los!

Check IN

Tag 1 am 17 Sept., 2016

Nachdem wir bereits vor 3 Tagen am Donnerstag in Athen angekommen sind, sind wir mit der Tram nach Alimos aufgebrochen. Dort angekommen wurden wir von Istion Charter herzlich empfangen. Nachdem alle Formalitäten geklärt waren, konnten wir unsere Hanse 325 Josefine in Beschlag nehmen. Nach einer kurzen und ausreichenden Einweisung wurde uns angeboten, dass uns jemand zum Supermarkt bringen kann um Proviant usw einzukaufen. DIes nahmen wir auch an. Der jedoch erhoffte riesige Supermarkt blieb leider aus und fanden uns stattdessen in einem kleinen jedoch gut sortierten Laden wieder. Marina Alimos ist schlecht gelegen was Einkaufsmöglichkeiten angeht. NAchdem wir alles besorgt hatten, wurden wir wieder zurück gebracht. Nach einem ersten gekochten Mahl ging es zu Bett, jedoch recht unruhig da laute Musik und Gebell :(

Athen-Methana

Tag 2 am 18 Sept., 2016

Unser heutiges Ziel war Methana. Nachdem wir um 0830 abgelegt haben, kamen wir mit gutem Halbwind und 20kn voran. Nach dem Anlegen in dem kleinen Hafen von Methana haben wir jedoch den sehr starken Schwefelgeruch wahrgenommen. Methana bestitz alte Schwefel-Heilbäder was in früherer Zeit sehr beliebt war. Nächstes Mal würde ich an der Pier festmachen, jedoch ist diese weit weniger geschützt als der Hafen. Das Restaurant an der Pier war sehr gut, v.a. der Fisch ist zu empfehlen. Liegeplatz kostete 1,90€ , Strom 1€

Methana - Ermioni

Tag 3 am 19 Sept., 2016

Nachdem wir um 0830 abgelegt hatten, ging es weiter durch die Enge von Poros Richtung Hydra. Hier war jedoch im Hafen kein Platz mehr sodass wir nur einen Kreis gefahren sind, einige Bilder geschossen haben und weiter Richtung Dokos. Hier kam uns ein Gewitter entgegen sodass wir in Ermioni Schutz gesucht haben. Nachdem der Hafen schon fast voll war haben wir uns an der Stirnseite des Fähranlegers festgemacht. Die Nacht hier war jedoch sehr unuhig das es sehr viel Schwell in den Hafen gedrückt hat.Ermioni ist ein schönes Örtchen. Es lohnt den Berg hinauf und die andere Seite des Dorfes zu erkunden. Hier mit schönen kleinen Bars, welche ebenfalls direkt am Wasser liegen. Auch die Pizza zum Mitnehmen direkt am Pier ist zu empfehlen :)

Ermioni - Kiparissi

Tag 4 am 20 Sept., 2016

Nachdem wir gegen 0830 am Hafen abgelegt haben, sind wir unter Motor bis Cape Muzaki gefahren und konnten dann bei 20kn die Segel setzen. Zwischen Spetses und Spetsopoula hindurch ging es weiter nach Kiparissi. In dieser Bucht gibt es einen kleinen Anleger im Norden, welcher bei Wind aus Ost zu empfehlen ist. Da wir Wind aus SW hatten machten wir direkt am Ort an einem Kai fest. Hierbei längs gehen, da die Mooringleinen z.T. wild im Becken hängen.

Kiparissi - Monemvasia

Tag 5 am 21 Sept., 2016

Am nächsten Morgen ging es weiter Richtung Monemvasia. Da der Wind aus Süd kam, nahmen wir den Motor zu Hilfe. Hier finden wir einen schönen Hafen. Man muss jedoch aufpassen wenn man rk an dem Aussensteg anlegt, dass man erst ab 40m vor der Pier den Ankerfallen lassen sollte da weiter draußen Stein ist an dem der Anker nicht hält. Bei unseren 9,5 metern haben wir instinktiv alles richtig gemacht. Das historische Dorf am Felsen ist eines der sehenswertesten Attraktionen von Griechenland.

Monemvasia - Elafonisos

Tag 6 am 22 Sept., 2016

Heute ging es zum südlichsten Punkt der Reise nach Elafonisos. Hier war eigtl. geplant, dass laut Wind und Wetterprognosen der Wind von der Adria kommend nachlässt und der Meltemi wieder langsam Fahrt aufnimmt. Leider wurden wir eines besseren belehrt und, konnten die traumhaft weißen Strände nur kurz ansegeln und nachdem der Hafen von Elafonisos voll war südlich von Neapolis ausgewichen. Ab etwa 2100 drehe der Wind schlagartig von West auf Ost, weshalb ab diesem Zeitpunkt der Liegeplatz längs zum Kai in Ostausrichtung nicht mehr so gemütlich war. Die Nacht war auch relativ unruhig.

Elafonisos - Monemvasia

Tag 7 am 23 Sept., 2016

Heute war der Plan auf Grund des angekündigten sanften Wetters einen Badetag einzulegen. Da jedoch die 180° Drehung des Windes sofort erfolgt hatte und wir nun 5-6Bft aus West anliegen hatten, haben wir den Badetag gut sein lassen und sind wieder Richtung Monemvasia zurückgekehrt. Durch den von West auf Ost drehenden Wind hat sich eine Art Kreuzsee aufgebaut, welche zum Teil sehr interessant zu steuern war.

Monemvasia - Gerakas

Tag 8 am 24 Sept., 2016

Um 0500 meldete sich die Ankerwinsch, die langsam Kette nachgab. Nachdem keine Anker-Zugentlastung an Bord war bin ich davon ausgegangen, dass die Ankerwinsch stark genug dimensioniert ist. Leider war dies nicht der Fall. Die 35kn Wind querab drückten kräftig gegen das Boot, dass auch eine provisorische Ankerentlastung nichts mehr brachte. Wir mussten los. Nach dem Felsen von Monemvasia empfingen uns dann 35-45kn Wind und 3m hohe Wellenberge. Dies veranlasste uns nach 3 Stunden in den nächsten Hafen von Gerikas einzufahren. hier war auf Grund der geschützten Lage von all dem Wetter nichts mehr zu spüren.

Gerakas - Leonidion

Tag 9 am 25 Sept., 2016

Nachdem wir morgens die Wetterlage bei einem Spaziergang erkundet hatten und sich diese wesentlich beruhigter gezeigt hatte, sind wir wieder Richtung Leonidion aufgebrochen. Dort angekommen wurden wir von einem "selbsternannten" Hafenmeister empfangen der uns beim Anlegen half. (In diesem Hafen herrscht eine Wassertiefe von 10m sodass anfangs viel Kette gelassen werden muss). Als Dank für seine Hilfe bekam er von uns ein kleines Trinkgeld, was sich kurz darauf als hilfreich erwies. Eine englisch Crew, welche nach uns fest machte, wollte sich das Trinkgeld sparen, worauf der "nette" Hafenmeister nochmals Kräftig an der Achterleine zog und die heruntergelassene Badeplattform an der Pier krachte.

Leonidion - Ermioni

Tag 10 am 26 Sept., 2016

Diesmal steuerten wir die Nordseite von Spetses an. Hier fanden sich auch schöne Buchten zum Ankern für eine Badepause. Danach ging es wieder in den bereits bekannten Hafen von Ermioni. Diesmal hatten wir einen Platz direkt an der Pier, was deutlich angenehmer war als beim ersten Mal. Leider hat unser Nachbar seine Kette beim Anlegen dreist über unsere gelegt worauf er meinte, er wird morgen ja schon wieder um 0930 aufbrechen. Da dieser Captain ein Skipper von Athens Yachting war, weiß ich wo ich in Zukunft nie chartern werde. Der Sundowner auf der anderen Seite des Örtchens war umso angenehmer.

Ermioni - Poros

Tag 11 am 27 Sept., 2016

Nachdem unser "netter" Nachbar endlich aufgebrochen war und unsere Ankerkette freigegeben hat,sind wir auch bei guen 15kn los. An Hydra vorbei ging es in flotter Fahrt nach Poros. Hier sind wir frühzeitig eingelaufen um einen Ankerplatz zu ergattern. (Gar nicht so einfach da hier trotz des großen Hafens viele "Join the Crew" Boote unterwegs sind). Es ist ein schönes kleines Örtchen, in dem man gut einen sonnigen Nachmittag in Cafes verbringen kann. Auch der Leuchtturm auf dem Berg ist inen Besuch wert. Die Hafengebühren sind in ganz Griechenland gleich: 20cent pro Meter, jedoch variiert der Stromtarif sehr ( hier 5€ pro Tag)

Poros - Paleo Epidauros

Tag 12 am 28 Sept., 2016

Wir sind sehr früh aufgebrochen da wir frühzeitig in unserem Zielhafen Paleo Epidauros ankommen wollten. Das Kreuzen gegen den Wind war mühsam und nachdem wir nördlich von Methana waren schlief der Wind komplett ein. Die frühe Ankunft im Hafen machte sich positiv bemerkbar, da noch einige Plätzchen zur Verfügung standen. (Zu später Stunde lagen die Boote zum Teil in Päckchen). Das Theater ist auf jeden Fall einen Besuch wert). Die Taxipreise sowie die Eintrittspreise können sich sehen lassen :(

Paleo Epidauros - Salamina

Tag 13 am 29 Sept., 2016

Heute haben wir schön ausgeschlafen und sind dann langsam Richtung Salamina geseglt. Dazwischen haben wir einen schönen Badestop auf Agina Thomas eingelegt. Nach 2 Stunden Mittagspause ging es dann weiter nach Salamina in die Bucht von Nes Peristeria. Dort konnten wir schön geschützt ankern.

Salamina - Athen Marina Alimos

Tag 14 am 30 Sept., 2016

Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir Richtung Aegina aufgebrochen um dort noch ein letztes mal im schönen klaren Meer zu baden. Hier haben wir uns bei N. Nisida eine flache Meerenge mit anderen Charterern teilen müssen. Nach diesem letzten Stop sind wir dann (wie 1000 andere) zurück nach Marina Alimos und haben das Boot zurück gebracht. Bei der Übergabe mussten wir leider feststellen, dass sich eine Nylonleine in die Schraube gezogen hat, jedoch war schnell eine Lösung mit dem Vercharterer Istion gefunden. Istion Yachting war stets hilfsbereit und man hatte ein gutes Gefühl!

Rückflug

Tag 15 am 1 Okt., 2016

Nachdem wir ein letztes mal auf dem Boot geschlafen hatten, ging es mit dem Bus zum Flughaben und dann wieder Richtung Deutschland.
Tip: Sollte man Taxi fahren wollen, sollte man dennoch die paar Minuten Fußweg zur Tankstelle in Kauf nehmen ( Auf dem Weg dorthin reduzieren sich die Taxipreise erheblich :) )