Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

2014 Frühjahrstörn Istrien

30 Mai, 2014
von Jürgen Niederhuber
Istrien, Kroatien
Bavaria 40 Cruiser

War es Zufall, dass wir während eines gemeinsamen Mittagessen in der Kantine unseres Arbeitgebers auf das Thema Seefahrt kamen?
Das Thema Seefahrt ist in Niederbayern in der Kantine eines Automobilherstellers wo es in angeregten Diskussionen eher um die Anmut, Schönheit und Schnelligkeit eines Automobiles geht, als um die Eleganz einer schneeweißen Segeljacht, wahrlich nie ein Thema. Bis eben auf den Tag als wir Daniel, Alex und ich (Jürgen) uns gedanklich und erst mal nur rein hypothetisch aufs Wasser wagten. Und jetzt, etwa 4 Monate später ist die Planung abgeschlossen, die Yacht gebucht, ein viertes Crewmitglied gefunden, ja, ich denke das Abenteuer Segeltörn kann beginnen.
-Alles Klar zum Auslaufen-!

Anreise Niederbayern_Veruda

Tag 1 am 19 April, 2014

Nach knapp 6 Std. Autofahrt bei wenig Verkehr sind wir in der Marina Veruda hoch motiviert und voller Tatendrang angekommen. Zu aller erst wurde natürlich unsere Charteryacht Ornela eine Bavaria 40 Bauj. 2013 mit prüfenden oder besser mit "großen" Augen vom Steg aus begutachtet. Nach einem ersten Bier im Marina Restaurant war es soweit, wir gingen an Board um "unsere" Ornela zu betasten, zu beschnuppern u. auf Herz u. Nieren zu prüfen.
Nach dem setzen aller i.O. Häckchen in der Übergabecheckliste verstauten wir Proviant und Ausrüstung für unseren Wochentörn entlang der Istrieschen Küste.

Das erste Ablegemanöver

Tag 2 am 20 April, 2014

Unser Ziel für den ersten Törn sollte Rovinj sein. Nach dem "klar machen" und Durchsprache des Ablegemanöver verließen wir bei leicht bewölktem Himmel, angenehmen 20C°, Wind SE 3 u. 1er See mit langsamer Fahrt das Marinagelände. Vorbei an unzähligen Segel- u. Motoryachten die vereinzelt noch tief u. gut vertäut im Winterschlaf wartend auf ihre Eigner lagen, um endlich wieder, wie wir, hoch am Wind, durch die Wellen der nördlichen Adria gleiten zu dürfen und das erhabene Gefühl an unbegrenzter Freiheit erleben zu können.
Nachmittag's in Rovinj war Hafenkino mit bestem Programm angesagt, da 3 Yachten mit Segelschülern die Ab- u. Anlegemanöver mit all ihren Tücken immer u. immer wieder übten u. übten.

Umag der nördlichste Wendepunkt

Tag 3 am 21 April, 2014

Bei unserem Törn nach Umag konnten wir trotz widrigem Wetter _starker Regen, Wind NE 5, See 1-2, 12C°_ unser seglerisches Können unter Beweis stellen.
Zusammen mit 3 Delfinen kreuzten wir vor Umag mit bis zu 7,5 kt Fahrt und konnten uns erst nach mehreren beeindruckenden Ritten über die Wellen dazu entschließen in die sichere Marina einzulaufen.

Nach Süden

Tag 4 am 22 April, 2014

Der 4. Tag sollte uns wieder Richtung Süden nach Rovinj bringen. Bei leichtem Wind aus E u. spiegelglatter See waren wir nach ca. 4 Std. Fahrt wieder auf unserem Logenplatz -Hafenkino- in der Marina u. genossen bei ein paar Bier die malerische Kulisse von Rovinj bis wir uns entschlossen aufzubrechen u. in einem der im Fels eingebetteten Restaurants den Tag ausklingen zu lassen.

Marina Veruda

Tag 5 am 23 April, 2014

Am 5. Tag steuerten wir wieder den Heimathafen unserer Yacht Ornela an. Einmal wollten wir die Marina Liegegebühren (490 Kuna) sparen, zum anderen wollten wir in dem sehr schönen u. modern renovierten Restaurant bei sehr gutem Essen und sehr nettem Personal das "Bergfest" unseres Segeltörn's gebührend feiern.

Bora Bora

Tag 6 am 24 April, 2014

Der Tag 6 war reserviert für einen Törn nach Unije. Diesen Plan mussten wir aber aufgrund der Wettermeldung -Bora mit Böen bis zu 40 Kt - verwerfen.
Unser Plan für den Tag: Segeln vor Veruda was Mann u. Yacht aushält
Ergebnis: Die Ornela hat gestönt vor Lust, wir waren durchfeuchtet von oben bis unten aber wir hatten echt unseren Spaß ;-)!!!

Wendepunkt im Süden

Tag 7 am 25 April, 2014

Um 09:45 Uhr holten wir die Festmacher ein. Bei wolkenlosem Himmel, 22C°, Wind aus NE 5 u. leicht bewegter See lagen wir nach einem klasse Törn mit bis zu 7,5 kt Fahrt am frühen Nachmittag in der Bucht Kamenjak vor Anker.
Nun musste ich (Skipper) meine Kochkünste unter Beweis stellen!
Nach einem ausgiebigem Lunch -Tagliatelle mit Thunfisch- und ein paar Becher Wein selbstverständlich gab's noch Kaffee und Kuchen lichteten wir um 15:00 Uhr den Anker und waren um ca. 17:10 Uhr wieder in der Marina Veruda. Nach dem Auftanken u. Aufhübschen unserer Ornela waren auch schon die Leute von Pitter Yachting an Board um die Yacht zu kontrollieren und uns nach unserer Zufriedenheit zu befragen.

Check Out

Tag 8 am 26 April, 2014

Ergebnis der Umfrage:
super Yacht, super Marina, klasse Marina Restaurant, sehr guter Service von Pitter Yachting/Master Yachting und tolle bleibende Eindrücke

PS: die nächsten Tage ohne Ornela werden müßig werden!

Dazu ein genialer Tipp: Geocaching (Ob zu Haus oder bei einem Segeltörn ein rießen Spaß)

---