14.06.2008 - 21.06.2008

Rhodos, Griechenland
30 Jun 2008

14.06.2008 - 21.06.2008 Ocean Star 51.1 Für den einwöchigen Törn ab Athen haben wir eine Ocean Star 51.1 gechartert. Das Schiff ist mit 5 vollständig eingerichteten Kajüten ideal. Leider gab es einige Tücken, so fiel gleich nach dem Auslaufen um 04:00 Uhr morgens das GPS vollständig aus. Das Log funktionierte nicht und so mussten wir uns mit herkömmlicher Naviagation zurecht finden, was ja eigentlich kein Problem ist. Nach einem vollständigen Reset des GPS bekamen wir zunächst eine Position in der Höhe von Kopenhagen. Nach dem Entschluss mit dem erwachten Tag wieder in die Marian Kalamaki zurück zu kehren, funktionierte es plötzlich wieder, wenngleich es uns immer wieder im Stich liess. Das Log war mit Seegras verschmutzt und konnte in der ersten Ankerbucht bei enem Tauchgang problemlos von mir gereinigt werden. Die nächste Schrecksekunde gab es dann auf Sifnos, als sich der Rückwärtsgang und der Leerlauf nicht mehr einlegen liessen. Zum Glück waren wir schon ankerbereit in einer geschützten Bucht und mussten nur mehr die 100 Meter lange Ankerekette auf 30m Wassertiefe fallen lassen. Am nächsten Tag wurde der Schaden von einem Techniker behoben. Eine gelockerte Schraube am Gestänge unmittelbar vor dem Motor war schuld daran. Auf Hydra streikte plötzlich die Ankerwinsch. Es ging nichts mehr, weder vor noch zurück. Bei dieser Gelegenheit merkt man dann am eigenen Leibe, wie schwer 50 Meter Ankerkette sein können. Die Ursache konnten wir selbst finden und beheben: Hinter der Elektronikpanele fand sich ein FI - Schalter, der herausgesprungen war und nur wieder aktiviert werden musste. An der Rollfock hat sich während des Segels ein Schäkel gelöst, so dass der Rollmechanismus nicht mehr funktionierte. Das gleiche Problem trat beim Zweitanker auf. Für Filmaufnahmen haben wir das Schlauchboot mit dem Zweitanker in der Bucht zurück gelassen. Beim Aufholen des Ankers hatten wir dann nur mehr die leere Leine ohne Kette. Der Anker lag auf 10 Meter Wassertiefe und konnte bei einigen Tauchgängen dann wieder geborgen werden. Ansonsten ein traumhafter Törn mit wunderbarem Wetter und herrlichem Wind. Wir sind von Athen aus nach O. Vourkari (Kea), Gavrion (Andros), Siros, Hydra, Perdika (Aegina) und zurück nach Athen gesegelt. Wir haben stets in Buchten geankert und dank den griechischen Sprachkenntnissen unseres Crewmitglieds Niko Mylonas (www.mylonas.at) nicht nur ausgezeichnete Tavernen, sondern auch Land und Leute kennen gelernt. Einen Reisebericht mit allen Einzelheiten gibt es auf meiner homepage http://www.groechenig.net/Segeln2008/Griechenland%202008.html oder auf http://www.greece2008.net. Einen Trailer zu dem von uns produzierten Film werden wir demnächst aufschalten.


Entdecken Sie unsere Lieblings Yachten