26.04.08 - 10.05.08

St. Thomas, Amerikanischen Jungferninseln
19 May 2008

26.04.08 - 10.05.08 Sunsail Oceanis 473 Erfahrungsbericht Segeltörn British Virgin Islands; 26.04.2008 – 10.05.2008; Sunsail OCEANIS 473: Ankunft am Samstag, den 26.04.2005; nach Flug über Paris - Saint Martin - Tortola mit Air France und LIAT. LIAT hat alle Passagiere in St. Martin empfangen und zügig abgefertigt. Leider konnte LIAT nicht alles Gepäck mitnehmen (kleine Maschine) und einige erhielten Ihr Gepäck erst am nächsten Tag. Sonst ist der Flug mit Air Fracne über St. Martin viel einfacher und unkomplizierter als mit IBERIA über Puerto Rico - aber auch etwas teuerer! Die Yacht war gut vorbereitet: Astrid Wenzke, die Vertreterin der deutschen Botschaft in Tortola (E-Mail paradisebvi@surfbvi.com)(siehe auch im Internet über GOOGLE unter Astrid Wenzke+BVI) hatte gut und günstig für uns eingekauft und sogar den ersten Punsch fertig und gekühlt! Für den Einkauf übersendet Sie Interessenten eine fertig vorbereitete Einkaufsliste, die entsprechend den eigenen Vorstellungen ergänzt werden kann. Wir konnten daher am Sonntag direkt nach dem Yacht-Briefing und der Übergabe der Yacht losfahren. Schöne Ankerplätze sind: Norman Island / The Bight (ein ruhiger und sehr geschützter Platz ist gleich bei der Einfahrt links in der geschützten Ausbuchtung zu finden!); Sopers Hole (super Chicken Wings und Drinks (leider im Plastikbecher); der Supermarkt an der Marina ist sehr gut sortiert, aber teuer; Grundnahrungsmittel und evtl. frischen (gefrorenen) Fisch (Bonito) haben wir im ersten lokalen Geschäft an der Strasse am Frenchman Cay (hinter der Brücke links) gefunden); Jost van Dyke (meine Favoriten sind: White Bay und Sandy Spit: traumhafte Ankerplätze für einen Tagesstop; am Abend gibt es ausgezeichnete Langusten in Little Harbour (geschützter Ankerplatz und Mooringbojen) bei Sidney (allerdings sollte man bei der Rechnung aufpassen, denn Kopfrechnen ist nicht die Stärke von der Bedienung); Cane Garden Bay (ein schöner und geschützter Ankerplatz an der Nordküste (außer bei Nordwind!); am Strand ist abends immer etwas los; gutes und preiswertes Einkaufen bei Bobby's Market); Guana Island / White May (schöner Tagesankerplatz zwischen Cane Garden Bay und Marina Cay); Marina Cay (Karibik pur; kleines Inselparadies geschützt hinter dem Riff; gegenüber liegt Trellis Bay direkt in der Einflugschneise am Flughafen (Trellis Bay bietet den relativ preiswerten und gut sortierten Trellis Bay Market und gute Drinks im De Loose Mongoose); Virgin Gorda Sound (schöne Ankerplätze vor traumhafter Kulisse; Leverik Bay (mit Unterhaltung und teuren Einkaufmöglichkeiten); Bitter End Yacht Club (schöner Spaziergang durch die Anlage; ein Bier an der Bar mit Blick auf die schöne Bucht; gutes und günstige Moorings bei Saba Rock (25,- US $ incl. 250 gallons of water and free ice bag)); Cooper Island (traumhafter und geschützter Ankerplatz; schöne Sonnenuntergänge, Spaziergang am Strand, Drink an der Bar....; ideal für das letzte Bad in der Karibik vor Rückgabe der Yacht). Noch ein Tip: Wenn immer ich in den Virgins bin, gehe ich zu Dr. A. Platt, lasse mich überprüfen und soweit erforderlich einrenken; Dr. Platt ist amerikanischer Arzt für Chiropractic Care, Physiotherapie und Massage; vor Jahren hatten sich am ersten Tag beim Beladen der Yacht meine Bandscheiben verschoben; ich konnte mich nicht mehr bewegen und habe mich zu Dr. A. Platt zur Behandlung fahren lassen; danach konnte ich wieder aufrecht gehen und den Törn durchführen. Ich habe noch keinen besseren Chiropraktiker gefunden. Der Preis für eine Behandlung (ca. 1/2 Stunde) liegt bei 40,- - 50,- US $. Dr. Platt hat seine Praxis in der Nähe von Sunsail/ /Moorings; an der Hauptstraße etwa 100m entlang das erste Haus links; Pasea Estate next to Islands Paints; Tel. (284) 495-0016.


Entdecken Sie unsere Lieblings Yachten