30.05.2005 - 06.06.2005

Fethiye, Türkei
16 Jun 2005

30.05.2005 - 06.06.2005 Bavaria 46 Wir segelten von Bodrum aus Richtung Norden nach Gümüslük. An der Waterkant gibt es gute Lokale, die aber ganz schön teuer sind. Von hier aus verließen wir die türkischen Gewässer und segelten jeden Tag eine andere griechische Insel an. Zuerst Leros, dann Pathmos. Anschließend Kalymnos. Pathmos ist eine tolle Insel. Der Klosterbesuch ist sehr lohnend. Da waren wir nicht zum letzten Mal. Oben am Kloster gibt es ein sehr gutes Lokal mit Namen Vagelis. Auf Kalymnos waren wir in der Bucht Vathy. Sehr eng, wenig Ankerplatz, aber sehr schön . Wir hatten während der ganzen Woche immer guten Segelwind. Immer ab 10.00 Uhr beginnend mit 10 Knoten bis zum Mittag auf 22 Knoten. In der Nacht immer windstill. zurück nach Bodrum war es am letzten Tag noch zu früh. So segelten wir 49 sm auf einen Rutsch nach Cökertme in den Gököva zu unseren Freunden in der Rosemarys Bar. Am Abgabetag kämpften wir uns wieder gegen den Wind zurück, vorbei an Karaada, nach Bodrum. Fazit. Wir haben schon einige Törns in dieser Ecke gemacht. Wenn man segen will, muß man von Bodrum Richtung Norden segeln. Da hat es immer Wind. Ich sprach mit einer Crew die aus Marmaris kam, die hatten keinen Wind bis Knidos. und dadurch, daß man jetzt die griechischen Dodekanes problemlos anlaufen kann und der Güllük-Golf auch seine Reize hat, ist diese Ecke für einige Törns gut. Ausserdem hatten wir nicht einen Cent für Liegeplätze ausgeben müssen. Bei diesem Törn legten wir 200 sm unter Segeln zurück. Die Maschine brauchten wir nur zum anlegen und um unsere Batterien aufzuladen. Proviant ist in der Türkei teuer geworden. Bier und Wein kauft man besser in Griechenland. Restaurantpreise sind in Griechenland ebenfalls günstiger. Beispiel. Am Flughafen in Bodrum wollten die Türken für eine Büchse Efes € 8,00. Trotzdem ist diese Ecke eine der schönsten Segelreviere die ich kenne.


Entdecken Sie unsere Lieblings Yachten