17.06.17 - 01.07.17, Bali 4.5 Fly Luxus

Cienfuegos, null
29 Jul 2017

17.06.17 - 01.07.17, Bali 4.5 Fly Luxus Navigation / Segeln / Revier: - Multihull wg. geringem Tiefgang in vielen Ankerbuchten sehr vorteilhaft (dafür kann der größere Wendewinkel kann bei Rückfahrt in E-Richtungen störend sein) - Ankergrund überwiegend sehr gut (Sand) - bei gesichert ruhigem Wetter genügen zum nächtlichen Ankern auch kleine Cayos (z. B. Cabezo de la Estopa oder Cayo Hijo de los Ballenatos) - Sperrgebiet sollte gemäß Auskunft vor Ort nicht durchfahren werden, allerdings machen es wohl trotzdem viele und meistens passiert nichts. Wir wollten darauf nicht spekulieren, und haben es als sportliche Herausforderung genommen, es bei Hin- und Rückfahrt zu meiden - die ein oder zwei Stunden Ersparnis bringen es eigentlich nicht, da man bei gutem Wind bzgl. Stärke und Richtung problemlos im Hellen segeln kann und man bei schlechteren Windverhältnissen und dann entsprechend längerer Fahrt sowohl Cienfuegos wie auch Cayo Guano oder Cayo Sal bei entsprechender Erfahrung nachts ansteuern kann. - Überfahrt Cienfuegos - Cayo Sal kann bei Wind > 20 kn. SE mit bis zu 4 m Welle oder bei < 10 kn. E mit nahezu spiegelglatter See ablaufen Kommunikation / Wetterbericht - Wetterbericht am besten über Windfinder - Wifi: ETECSA Wifi Spot in Cienfuegos, Cayo Largo, Isla de Juventud. 1 h Wifi kostet bei ETECSA direkt CUC 1,50, bei "Resellern" häufig bis zu CUC 4. - Handy mit mobilen Daten (3G): Empfang rund um Cayo Largo bis Canalizo Estopa. Verpflegung: - Wenn noch Platz im Seesack ist, lohnt es sich, ungekühlt haltbare Lebensmittel (außer Rum) von DE mitzunehmen (offiziell verboten) - In fast allen Ankerbuchten gibt es keine Restaurants / Bars. - Fast alle Vorräte in Cienfuegos bunkern. Wenn man Zeit und Lust / Interesse hat, kann man viel Geld sparen und interessante Erfahrungen sammeln, wenn man nicht über den Vercharterer einkauft, sondern selbst in Cienfuegos einkauft: Auf Bauernmärkten in CUP zahlen (sehr günstig, für frisches Schweinefleisch am besten morgens früh um 07.30 Uhr dort sein), in verschiedenen Supermärkten in CUC. Taxi zw. Marina und Innenstadt CUC 2. - In Cayo Largo können haltbare Lebensmittel nachgekauft werden; frische nur manchmal und auf Vorbestellung - Unterwegs bekommt man bei Fischern Fisch und Lobster (3 kg Fisch im Tausch gegen eine Flasche Havana Club Anejo blanco zu CUC 3). - Havana Club ist in allen staatlichen Geschäften (und damit auch am Flughafen Havanna vor und hinter der Sicherheitskontrolle) gleich teuer (CUC 7 / l für Havana Club 3 anos) und damit nur 1/3 so teuer wie in DE => lohnendes Souvenir - Generell ist unsere Erfahrung, dass wir an Bord besser gegessen haben als in vielen, auch sehr teuren, Restaurants. Daher sollte das Schiff möglichst einen sehr großen Kühlschrank und ein Gefrierfach (Fleisch) haben. Sonstiges: - Zum Tausch mit Einheimischen bietet es sich an, einige Dinge, die bei uns nahzeu wertlose Alltagsgegenstände sind (Kugelschreiber, USB-Sticks) von zu Hause mitzunehmen, da sie auf Kuba sehr viel Wert haben. - Mücken lieben die Mangroven und Strände => abends bei ruhigem Wetter lieber mehr als 0,75 nm weg vom Land ankern (z. B. in Cayo Largo bietet sich unbedingt Cayo Hijo de los Ballenatos statt der Marina oder Playa Sirena an) Die schönste Ankerbucht / Hafen war: Cabezo de la Estopa nach Durchfahrt durch Canalizo Estopa


Entdecken Sie unsere Lieblings Yachten