2.10.2006 - 16.10.2006

Fethiye, Türkei
19 Oct 2006

2.10.2006 - 16.10.2006 Bavaria 44 One-way Bodrum (Turgutreis) - Göcek. Golf von Gökova: Wenig Charterboote, einige Gülets. Fast keine Häfen, dafür aber schöne Buchten, sodass man auf die Häfen eh gut verzichten kann. Meist Westwind, sodass man beim Hineinsegeln zwar schön raumschot segeln kann, auf dem Rückweg aber die ganze Strecke kreuzen muss. Wir sind der Küste entlanggesegelt. Bei einem zweiten Mal würde ich die Etappen abwechslungsweise von der Nord- an die Südküste des Golfes und umgekehrt planen, da man eh kreuzen muss. Unsere Etappen: Bodrum, Orak Adasi, Yediadalar, Mersincik. Alle diese Buchten waren sehr schön und nicht überlaufen. Das Kap von Knidos haben wir umfahren ohne zu halten. Nächster Stop war Datça. Guter Ort zum Bunkern, ziemlich ruhiger Ort mit ein paar Seglern und auch ein paar anderen Touristen. Gemütliche Atmosphäre. Weiter nach Bençik (engste Stelle der Datça Halbinsel) eine wunderschöne Bucht, die auch von Langliegern genutzt wird. Weiter südwärts ums Kap in die Bucht von Bozukkale oder Buzuk, eine wunderschöne Bucht, die auch zu ausgiebigen Wander-Klettertouren einlädt. Hier haben wir einen Tag Aufenthalt gemacht, weil es so schön war. Dann direkt nach Fethiye, wo wir die letzten 3 Tage verbracht haben. Schönes, gut geschütztes Segelrevier mit vielen Ankerbuchten, welche zum Badehalt einladen und mit geringem Seegang und zuverlässigem Wind. Fethiye hat inzwischen eine grosse Marina, was Vor- und Nachteile hat. Das Städchen ist sympathisch, aber schon viel touristischer als die Orte im Golf von Gökova, aber doch nicht so extrem wie z.B. Marmaris. Göcek hingegen hat uns nicht gefallen. Es hatte einige Segler, sonst wenige Touristen und im Kebab Hospital hatten wir auch die besten Kebabs des Törns, aber das Dorf wurde verschandelt und hat seinen ursprünglichen Charakter verloren. Alles in allem war es ein gelungener Törn. Das Wetter hat uns die gesamte Palette präsentiert. Die Temperaturen waren wie in Mitteleuropa im Hochsommer. Platz, ob Bucht oder Hafen, hat man immer gefunden. Die Preise sind immer noch relativ günstig - abgesehen von den Flughäfen, wo man absurde Preise verlangt und abgesehen von frischem Fisch in Restaurants. Will man nicht zu weit reisen und möchte trotzdem noch so etwas wie Sommerferien erleben, so ist die Türkei im Oktober nach wie vor eine gute Variante.


Entdecken Sie unsere Lieblings Yachten