Segeln und Yachtcharter im Mittelmeer

Das Mittelmeer ist geprägt von der Vielfalt -auch was das Segeln angeht. Egal ob Yachtcharter im westlichen Mittelmeer von der Spanischen Ostküste bis zur Thyrrenischen See vor Italien oder im Osten, wo Adria und Ägäis auf die Segelyacht warten -hier findet eigentlich jeder sein Traumrevier. Hier finden sich zahlreiche Inselgruppen und größere und kleiner Inseln. Die größte Insel ist übrigens Sizilien, dann folgen Sardinien und Zypern, Korsika und Kreta.

Das Mittelmeer: Segelparadies für alle

Anders als im Atlantik beispielsweise gibt es im Mittelmeer kaum nennenswerte Gezeiten. Nur in einigen wenigen Gebieten wird ein Tidenhub von mehr als 30 cm verzeichnet. Am höchsten ist er beispielsweise in Venedig, Triest (120cm) und im Golf von Gabés (bis zu 200 cm). Zum Segeln auf einer Yacht und zur Yachtcharter also ideale Bedingungen.

Das Klima und der Wind im Mittelmeerraum

Das Klima im Mittelmeerraum ist geprägt durch überwiegend trockene Somme, die Winter präsentieren sich eher mild und niederschlagsreich. Die durchschnittliche Lufttemperatur im Sommer beträgt 23 °C im Westen, im Osten bis zu 26 °C. Im Winter reicht sie von 10 °C im Westen bis zu 16° C an der Levante. Im Osten gibt es auch weniger Niederschlag. Verschieden Winde prägen das Mittelmeer beim Segeln: im Sommer herrscht meist eine beständige Wetterlage vor, was dem subtropischen Hochdruckgürtel zu verdanken ist. Nur in der Ägäis kann es durch Winde aus nördlicher Richtung, den sogenannten Etesien, häufiger zu Abkühlungen kommen. Manche Winde wie etwa der Mistral in Frankreich oder die Bora, ein Fallwind in Kroatien, erreichen Sturmstärke.

Welches Segelrevier im Mittelmeer ist das Richtige für ein Yachtcharter ?

Im Mittelmeer ist die Auswahl der Segelreviere riesig: egal ob Griechenland, Kroatien, Frankreich oder Italien - auf einer Charteryacht gibt es hier eine Menge zu entdecken. Von den Balearen bis Bodrum, vom Einsteiger bis zum erfahrenen Segler, das Mittelmeer hat für jeden etwas parat.