Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Miniflotille Kroatien 2013

25 Okt., 2013
von Rainer Herzog
Kroatien-Nord, Kroatien
Bavaria 40 Cruiser neu

Unsere Gruppe wurde immer größer und die bisherigen Skipper wollten auch mal ein wenig um die Wette fahren. Daher waren diesmal wir mit drei Booten unterwegs und das wir drei baugleiche Yachten bekamen hat gut geklappt. Der sportliche Gedanke rückte zwar schnell in den Hintergrund, zu schön war das gesellige Zusammensein in den Buchten und Häfen, aber wenn wir dann mal unterwegs waren wollte man nicht der Letzte sein. Alles in allem ein gelungenes Konzept.

Die Boote waren fast neu und in sehr gutem Zustand. Allerdings hatten zwei einen Bruce-Anker der sich nicht richtig eingrub und oft über den Kies rutschte. Der Danforth-Anker hielt dagegen immer bombenfest. Nicht gefallen hat uns der Tisch im Cockpit, bei allen Booten gleich. Hier wurde der bewährte Bavaria Tisch abgebaut und durch einen viel kleineren Eigenbau ersetzt. Essen draußen ging nur mit Teller auf dem Schoß und war etwas ungemütlich. Sonst war alles Tip Top.

Der Wetterbeicht von Windfinder war immer auf den Punkt, nur die Windstärken durchweg zu schwach angesagt. Es war meistens eine Windstärke mehr, die Düsen zwischen den Inseln nicht mitgerechnet.

Erster und zweiter Tag

Tag 1 am 8 Juni, 2013

Unser Törn ging durch die kleine Inselwelt vor Trogir weiter nach Komiza auf Vis. Hier sollte man früh da sein um einen Platz im Hafen zu bekommen. Schöne Restaurants im Hafen, sehr freundliches Personal. Es gibt vor der Mauer zwar reichlich Bojen aber auch viel Schwell. Am nächsten Morgen ein Abstecher zur Grotte auf Bisevo. Das lohnt sich, aber auch hier man sollte früh da sein sonst ist man in einer langen Warteschlange. Ein paar waren mit einem Dinghi drin, der Rest ist von außen reingeschnorchelt. Das ist gut zu schaffen.

Dritter und vierter Tag

Tag 2 am 9 Juni, 2013

Weiter ging es Richtung Hvar. Wir wollten in der ACI Marina gegenüber von Hvar übernachten. Aber da war so laut und viel los, unfreundliches Personal, es roch nach muffigem Wasser und die Wassertaxis produzierten einigen Schwell. Zwei Boote blieben in der Marina, Eines ist wieder raus und hat auf der Rückseite in der Bucht geankert. Hier war es sehr ruhig und der Fußweg zur Marina über die Insel nur 600m. Wir haben mit der ganzen Truppe im Restaurant Bacchus gegessen. Sehr schön gelegen und leckeres Essen. Man muss aber unbedingt reservieren, besonders bei großen Crews. Wir haben dann ein Wassertaxi nach Hvar genommen, einer der schönsten Orte rund um Split.

Fünfter und sechster Tag

Tag 3 am 10 Juni, 2013

Unter knallharten Regattaregeln, der Abend vorher und der Wein hatten hier die Skipper zu allerlei Wetten und Drohungen verleitet, ging es nach Solta. Gegenwind, es wurde auf der Kreuz hart gefightet bei gutem Wind und Sonne satt. Herrlich. In der Bucht haben wir Drei uns mit allerlei Heck- und Bugleinen in der wunderschönen Bucht vertäut. Es wurde wieder ein langer Abend mit vielen Geschichten.

Schon wieder vorbei

Tag 4 am 11 Juni, 2013

Auf dem Rückweg zur Marina haben wir ein paar Badestopps eingelegt und es uns gutgehen lassen. Leider sind wir zum Schluss doch noch in die Abzockfalle getappt. Die Uhr an der Zapfsäule wurde nicht auf Null gestellt uns so haben wie eine doppelte Tankrechnung gehabt. Man lernt doch nie aus. In der Altstadt von Trogir findet man reichlich gemütliche Lokale für einen gelungenen Abschluss.

Fazit. Mit drei Booten unterwegs zu sein ist zwar etwas anstrengend und die Vorbereitung erfordert viele Absprachen. Die Suche nach Ankerplätzen ist aufwändiger. Aber es ist sehr gesellig und um die Wette zu segeln macht das Ganze spannend. Es schadet schließlich nicht, die Segelfertigkeiten zu verbessern und auch die Nichtsegler hatten ihren Spaß.

Das Revier bietet sich für eine Flotille an, es gibt unzählige Buchten und eine sehr gute Infrastruktur.Es ist für jeden etwas dabei.

Tag 5 am 12 Juni, 2013

Tag 6 am 13 Juni, 2013

Tag 7 am 14 Juni, 2013

Tag 8 am 15 Juni, 2013