Planen Sie Ihren Segelurlaub
Unsere Reiseberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihren individuellen Urlaub zu planen.

Italien - Ligurische Küste Juni 2011

29 Juni, 2011
von Holger Matheisen
Toskana, Italien
Oceanis 423

...wo gibt es für uns noch "weiße Flecken" im Mittelmeer? Diese Frage stellten wir uns und unsere Wahl fiel, für dieses Jahr, auf Ligurien mit Starthafen Genua. Wir wollten die "Blumen-Riviera" und die "Cinque Terre" ersegeln. Dies "Alles" in einer Woche, setzte einen Schlag, am Besten eine Nachtfahrt, quer über die Ligurische See voraus. Doch es kam anders. Das Wetter war uns nicht gut gesonnen. So begann es mit wechselhaften Wetter, mal Regen, mal Gewitter und mal Sonne.

"Gente di Mare"

Tag 1

Tag 1 am 4 Juni, 2011

Ankunft Genua, Hafen Porto Antico, moderne Yachtanlage. Genua empfing uns mit Ihrem morbiden Charme. Das Wasser im Hafenbecken sah aus wie eine blubbernde Säure und roch leicht scharf im Abgang. Hinter uns die Altstadt und das Maddalena Viertel.... über uns die Hochstrasse. Unser Schiff "Mattea" war eine Oceanis 421 Clipper, schon was älter aber top gepflegt. Federico empfing uns und es folgte eine sehr gute Schiffsübergabe. Man hatte das Gefühl, Federico würde uns sein eigenes Schiff anvertrauen. Da es nun schon 17:00 Uhr war, blieben wir im Hafen und gingen Verpflegung einkaufen und die Stadt erkunden. In manchen Gassen waren wir zu später Stunde froh, vier(4) nicht gerade schmächtig gebaute Touries zu sein. Am Abend haben wir sehr gut im Ristorante "Panson" gegessen.

Tag 2

Tag 2 am 5 Juni, 2011

der Wetterbericht sagt Ost - Süd Ost 2 - 3, Schauer
nach kurzer Beratung gehen wir nicht auf Kurs Blumen-Riviera sondern Cinque Terre.
Der Wind schläft über Tag immer wieder ein, mal segeln, mal dümpeln, mal motoren.
Überm Meer wird es diesig und "Dunkles" kündigt sich an. Gegen 16:30 Uhr legen wir im Hafen von Chiavari an. Kurz drauf brist es ordentlich mit Blitz und Donner auf. Federico ruft uns an und fragt vorsichtig, wo wir wären, nachdem er wusste , dass wir im Hafen sind war er beruhigt und erzählte von einem "Hurrican" in Genua. Wir erkundeten den Ort, kauften ein und besuchten am Abend, auf Empfehlung von Passanten, die Pizzeria Ristorante "da Ivo" .
Wir können nur bestens weiter empfehlen.

Tag 3

Tag 3 am 6 Juni, 2011

unser Ziel für heute: Porto Venere
Der Wetterbericht sagt uns für heute drehende Winde NW/ NE/ E/ SW 2-3 und Schauer
Gegen 12:00 legen wir ab und 10 Minuten später segeln wir bei lauem Lüftchen und wechselnder Bewölkung Richtung Cinque Terre. Gegen 14:00 Uhr war es vorbei mit segeln. Ab jetzt motoren wir, stolz mit gesetztem Groß und Dieselwind. Vorbei an den 5 Dörfern, die im Sonnenlicht Ihre warmen Farben zeigen. Gegen Abend legen wir im Hafen von Porto Venere an. Dieser Ort ist ein Kleinod, mit seiner Kirche und dem Castell hoch oben über der Bucht. Die Geschichte über Lord Byron,seiner Grotte und seinen Schwimmkünsten. Für den Abend können wir die "Antica Osteria del Carugio" mit den landestypischen "kleinen Genüssen" nur bestens empfehlen.

Tag 4

Tag 4 am 7 Juni, 2011

der Morgen empfängt uns mit Regen. Heute wollten wir die 5 Dörfer per Bus oder Bahn erkunden und dann noch was in der Bucht von La Spezia segeln. Aber bei dem Wetterbericht, Schauer und Wind 2 - 3 werden wir erst mal versuchen was zu segeln. An Inseln und Landspitzen konnten wir einige Düseneffekte gut nutzen. Bei einer erneuten Kreuz über die Bucht, wurden wir von einem Schnellboot der ital. Marine laut hupend und mit roter Flagge schwenkend gestoppt. Es wurde ein Marinemanöver abgehalten und man schoß "scharf" über die Bucht hinaus. Wir mussten unter Land beidrehen und Position halten. Nach ca. 1 Std. war es vorbei und wir entschieden uns nach Lerici in den Hafen zu gehen. Kurz darauf wie üblich Regen und Gewitter. Im Ort gute Einkaufsmöglichkeiten und eine Vielzahl von Restaurants.

Tag 5

Tag 5 am 8 Juni, 2011

Heute "Bergfest" Kurs zurück Richtung Portofino. Das Wetter ist bedeckt doch der Wind hat zugelegt, laut Wetterbericht soll er auf 6 - 8 aus SW - W und Welle bis zu 2m zulegen. Da freut sich doch das Seglerherz. Wir raus aus dem Hafen und prompt wieder im Marine-Manöver gelandet. Mussten eine 3/4 Std. Position halten und dann ging es los. Um Porto Venere herum sah man das Wasser "kochen". Groß und Genua erst mal ins 1. Reff, dann Genua ins 2. Reff.
Mit bis zu 9 kn hart am Wind geht es gut 6 Std. dann kurz vor dem Hafen von Portofino in den Wind und die Segel runter. Der Hafenmeister von Portofino erzählt uns, dass ein Unwetter erwartet wird und wir im Hafen von St.Margherita Ligura sicherer wären. Am Abend liegen wir gut und sicher im Hafen. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind gut.

Tag 6

Tag 6 am 9 Juni, 2011

In der Nacht war kein Unwetter, der Himmel ist blau und es ist warm. Laut Wetterbericht soll der Wind heute auf 6 - 8 bft. aus SW - W und Welle bis 2m aufbrisen. Nichts für den geplanten Schlag rüber zur Blumen-Riviera. Wir entschließen uns daher zu einem Relax-Tag im Hafen. Wir sind zufuß, ca. 5 km an der Küstenstraße entlang, durch herrliche Buchten nach Portofino gelaufen. In Portofino lag unteranderem auf "unserem Platz" eine der großen dunkelblauen Motoryachten. Ein Schelm der sich jetzt dabei was denkt. Wir haben den Tag genossen. Abends hat unser Smutje uns ein mediterranes Menü gezaubert, u.a. gebratenen Fisch
...."Einen" ohne Gesicht, da ich dem Fisch nicht in díe Augen sehen mag. Lecker !!!!

Tag 7

Tag 7 am 10 Juni, 2011

letzter Tag auf See ..... die Zeit fliegt..... doch für heute ist nochmal Fun angesagt.
Der Wind 5 - 6 bft. aus SW - W, Welle bis 1 m.... Vollzeug gesetzt und mit viel Lage nochmal schöööööön gesegelt. Gegen 16.30 Uhr machen wir uns fertig und motoren in den Hafen von Genua, erstmal zur Tankstelle bunkern und dann an unseren Liegeplatz. Getankt haben wir 40 ltr. Wir sind noch auf eine positive Segelbilanz gekommen und haben insgesamt 145 Nm (GPS) zurückgelegt. Die Bootsübergabe verlief reibungslos. Die Mattea hat sich als sehr zuverlässig und mit guten Segeleigenschaften bei uns empfohlen.
Motor: 2198 - 2212 = 14 Std.
Logge: 5563,7 - 5705,2 = 141,5 Nm

Tag 8

Tag 8 am 11 Juni, 2011

Heute Abreise.
Am Samstagmorgen haben wir ausgiebig im benachbarten "NH" Hotel gefrühstückt, danach nochmals Sightseeing, wobei wir uns u.a. die "Rising Sun" von Larry Ellison und die "Pelorus" von Romain Abramovich angesehen haben. .....doch segeln können die damit nicht !!!

Ciao Italia

Serve Trade Sail
International Yacht Crew Cologne