Urlaub an der Adria: Tipps für Albanien und Montenegro

Urlaub an der Adria: Tipps für Albanien und Montenegro

Segeln in der Adria – bei diesem Stichwort fallen einem beinahe unwillkürlich Italien, Griechenland und natürlich Kroatien ein. Länder wie Montenegro und Albanien hingegen sind in unseren Gefilden als Reiseziel noch weitestgehend unbekannt und kommen daher oft gar nicht die Liste für mögliche Destinationen. Schade, eigentlich. Denn die beiden Staaten in Südosteuropa sind echte Juwelen am Mittelmeer – und Geheimtipps, vor allem in Sachen Segeltörns und Yachtcharter. Kein Wunder aber auch: Hier treffen unberührte Natur, sauberes, klares Wasser und die einzigartige Gastfreundschaft der Einheimischen aufeinander. Jetzt haben wir euch neugierig gemacht? Die Lust auf einen kleinen Abenteuer-Trip mit etwas Robinson-Cruseo-Feeling hat euch gepackt? In unserem Revierbericht möchten wir euch nachfolgend unseren Stützpunkt, die Marina Muo in der Nähe von Kotor in Montenegro, vorstellen sowie etwas mehr über Montenegro und Albanien erzählen. [caption id="attachment_1511" align="alignnone" width="716"]Albanien Montenegro Yachtcharter Bildquelle: NTO Montenego[/caption]

Urlaub an der Adria: Tipps für Albanien und Montenegro

Montenegro Reisen

Erst seit wenigen Jahren, genauer gesagt seit 2006, ist Montenegro ein eigener Staat und unabhängig von Serbien. Seitdem ist das Land flächenmäßig eines der kleinsten in Europa. Es misst nämlich gerade einmal knapp 14.000 km² – sogar Schleswig-Holstein ist größer. Aber dennoch bietet das Land und seine 295 Kilometer lange Küste unglaublich viele Sehenswürdigkeiten und Naturschätze: wie eine beeindruckende Steilküste, bezaubernde Buchten, goldene Strände, türkisfarbenes Meer, ein schroffes Hochgebirge, malerische Hafenstädte wie Budva und Kotor sowie – Achtung, liebe Segler, aufgepasst – unzählige einsame Ankerplätzen. Natürlich beeindruckt auch das Landesinnere. Hier wartet Montenegro mit idyllischen Naturparks, Bergseen und hinreisenden Nationalparks auf.

Albanien heute

Auch Albanien ist vielen in Sachen Tourismus noch immer kein Begriff und zählt daher noch zu den unentdeckten Reiseländern auf dem Balkan rund ums Mittelmeer. Kein Wunder, schließlich war das Land bis ins Jahr 1990 durch das damalige kommunistische Regimes vollkommen abgeriegelt. Dabei ist Albanien ein Land voller wunderschöner Landschaften, grandioser Strände, Seen und Natur. Hinzu kommen interessante Städte, die einen perfekten Spagat zwischen Tradition und Moderne schaffen sowie die unglaubliche Gastfreundschaft der Einheimischen. Die Lage am Ionischen und Adriatischen Meer bietet nicht nur sonnenhungrigen Urlauber, sondern auch Segel-Fans die besten Voraussetzungen für unvergessliche Tage! [caption id="attachment_1519" align="alignnone" width="708"]Albanien Montenegro Yachtcharter Bildquelle: NTO Montenego[/caption]

Anreise

Um an den Startpunkt eurer Yachttour, an die Marina Muo in der Nähe von Kotor in Montenegro, zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. In nächster Nähe befinden sich nämlich gleich drei Flughäfen. Zwei davon liegen in Montenegro selbst – in Tivat (25 km entfernt) sowie in Podgorica (etwa 60 km entfernt). Ein weiterer, nahegelegener Airport ist der Flughafen im kroatischen Dubrovnik mit einer Entfernung von 75 km von der Marina. Unser Tipp: Die Flüge nach Kroatien sind oft kostengünstiger als nach Montenegro selbst!

Wetter in Montenegro und Wetter in Albanien

Ganz klar, das beste Segelwetter für eure Yachtcharter in Montenegro ist von Juni bis Mitte September. Im Frühjahr ist das Meer vor Montenegro dabei eher für erfahrene Segler geeignet, von Juli bis September auch hervorragend für Familien – allerdings solltet ihr besonders im Sommer die durch Thermik erzeugten Fallböen mit einkalkulieren. Von Juni bis September herrscht sowohl in Montenegro als auch Albanien in der Regel ein äußerst angenehmes und mediterranes Klima im Küstengebiet. Natürlich kann auch sehr heiß und trocken werden, im August gerne bis durchschnittlich zu 29 °C warm. Die Meerestemperatur liegt dann im Schnitt bei 23 °C. Das Wetter des Reviers wird dabei durch verschiedene Winde beeinflusst: vor allem durch die Meeresbrise Maestrale, die von Balkan her wehende Bora sowie den in der Vor- und Nachsaison anzutreffenden Schlechtwetterwind Schirocco. [caption id="attachment_1518" align="alignnone" width="714"]Albanien Montenegro Yachtcharter Bildquelle: NTO Montenego[/caption]
Törnvorschlag
Bevor es in der Marina Muo in der Nähe von Kotor auf eure Yacht geht, ist Kotor-Stadt mit seiner beeindruckenden Architektur definitiv einen Besuch wert. Nicht umsonst wurde die Stadt 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Von der Festung, die über der Stadt thront, habt ihr im Übrigen einen fantastischen Ausblick auf die Bucht sowie die Stadt. Weiter hat die Bucht von Kotor noch andere Highlights in petto – beispielsweise das süße Künstlerstädtchen Herceg Novi mit seiner terrassenförmig angelegten Altstadt und den engen Gassen. Reist ihr weiter an der Küste in Richtung Süden, findet ihr in Bigova weitere sichere Anker- und Anlegemöglichkeiten. Als weiterer Stop ist zudem Budva zu empfehlen. Der Ort wartet mit einer berühmten Altstadt, der denkmalgeschützten Stadtmauer und schönen Sandstränden auf – ein echter Touristenmagnet also! Als nächsten Stopp möchten wir euch auch das Örtchen Sveti Stefan ans Herz legen. Das kleine Dorf liegt auf einer kleinen Insel und ist durch einen kurzen Damm mit dem Festland verbunden. Tolle Bademöglichkeiten gibt es inklusive! Dann geht es weiter nach Bar. Das Hafenstädtchen sowie die Buchten Zanice Bigova und Valdanos sind gute Ankerplätze. In Bar selbst gibt es zudem viel zu entdecken, etwa die Haj Nehaj Festung aus dem 15. Jahrhundert. Auf dem Seeweg folgt dann die südlichste Stadt Montenegros namens Ulcinj. Sie wartet mit einer wunderschönen venezianischen Altstadt auf. Ein Stück weiter südlich liegt zudem das Inselchen Ada Bojana, das als ausgezeichneter Badeort gilt. Natürlich ist hier noch lange nicht Schluss: Nach Rücksprache mit dem Vercharterer an der Basis kann der Segeltörn auch weiter nach Albanien gehen. Beispielsweise nach Shengjin, eine kleine Hafenstadt im Norden Albaniens oder nach Durres, der größte Hafen Albaniens mit regem Schiffsverkehr, Fähren und Kreuzfahrtschiffen.
Haben wir euer Interesse geweckt?
Ihr möchtet euch gerne über einen Törn an der Küste Montenogros und Albaniens informieren? Dann kontaktiert uns gerne – wir stehen für all eure Fragen bereit. Auf unserer Website findet ihr zudem aktuelle Infos zu den Verfügbarkeiten.