Baumwolle und Leinen, Streifen und flache Schuhe: Wir empfehlen unseren Kunden, eines beim Packen nicht zu vergessen: Weniger ist mehr.

Auch wenn ein einwöchiger Segelurlaub im Mittelmeer leicht das Bild von eleganten, schick angezogenen Berühmtheiten wie John und Jackie Kennedy oder Gianni Agnelli hervorrufen kann, empfehlen wir unseren Kunden, eine einfache Regel beim Packen nicht zu vergessen: weniger ist mehr. Auf einem Segelboot ist nicht gerade viel Stauraum, und es gibt nichts Schlimmeres als der Passagier zu sein, dessen überpackte Tasche zu viel Platz einnimmt.

Da Du die meiste Zeit sowieso nicht viel mehr als Deine Badsachen anhaben wirst, musst Du nicht viele Kleidungsstücke mitnehmen.  Ja, natürlich will man den Urlaubsfotos gut aussehen, aber das Beste an einem Segelurlaub ist die entspannte Atmosphäre, die man auf Fotos sowieso nicht festhalten kann. Auch diejenigen, die abends gerne Essen oder etwas Trinken gehen oder sich an schicken und exklusiven Orten ins Nachtleben stürzen wollen werden sehen, dass alles viel entspannter ist als zu Hause. Kurz gesagt: Lasse Deine Krawatte und Deine High Heels daheim!

Basierend auf diesen zwei Prinzipien – weniger ist mehr und alles ist ganz entspannt – haben wir hier eine Liste an notwendiger Bekleidung für eine einwöchige Segelreise zusammengestellt:

Badekleidung: In welcher Art auch immer, Du wirst den Großteil des Tages in Badekleidung verbringen. Wir empfehlen Dir, 2 – 3 verschiedene Sätze mitzunehmen, damit Du dich nach dem Schwimmen umziehen kannst.

Bootschuhe: Allgemein gesagt: Bootschuhe sind Schuhe mit einer Gummisohle (bevorzugt weiß, um keine Striemen an Bord zu hinterlassen) und gutem Halt, um Ausrutschen zu vermeiden. Sie können ebenfalls für Landausflüge oder Spaziergänge genutzt werden.

Flip-Flops: Passend zur Badekleidung wirst Du meistens Flip-Flops tragen. Wir empfehlen welche aus Gummi, wie zum Beispiel Havaianas, denen ein bisschen Wasser nichts ausmacht.

Sonnenhut / Tuch: Selbstverständlich willst Du an Deiner Bräune arbeiten, doch die Sonnenstrahlen werden vom Wasser reflektiert und so verstärkt. Deshalb empfehlen wir einen Hut mit Krempe für die Mittagsstunden und ein dünnes Tuch, das bei Bedarf über verbrannte Schultern gelegt oder an windigen Abenden als Schal genutzt werden kann.

Was nimmt man mit auf einen Segelurlaub? Wir haben die Antwort!
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.