Malta – viel Kultur erleben

Kaum ein Staat vereint so viele Einflüsse der prägenden Kulturen des Mittelmeerraums.  Drei bewohnte Inseln Malta, Gozo und Comino beherbergen über 400. 000 Menschen auf 316 qkm² – einer der dichtest besiedelten Staaten der Erde. Malta ist eine historisch spannende Insel. Karthager, Phönizier, Araber und Briten haben ihre Spuren hinterlassen. Das Ergebnis: eine einzigartige Mischung.

 

Segeln auf Malta – ein Traum

Für Segler bieten sich einzigartige Möglichkeiten: Einsame Buchten mit kristallklarem Wasser, das an die Karibik erinnert ist ideal zum Baden. Ankern über Nacht in den Buchten ist dank derer geschützten Lage kein Problem. Und wer sich für die Unterwasserwelt begeistern kann erlebt etwas ganz Besonderes: denn das Wasser um Malta gilt als das Sauberste im ganzen Mittelmeer, weshalb sich Schnorcheln und Tauchen direkt anbieten.

 

 

Malta – Ganzjahresrevier mit Charme

Äußerst  angemehm sind auch die Wassertemperaturen. Im Sommer um die 25 Grad, selbst im November hat das Meer immer noch warme 19 Grad. Das Archipel  zählt somit zu Recht zu den  Ganzjahresrevieren. Das Seeklima  ist das ganze Jahr ziemlich beständig. Selbst im Winter sinken die Tagestemperaturen selten unter 15 Grad, im Sommer pendeln sie sich gerne um die 30 Grad ein. Beständiger Wind mit 3 bis 4 Beaufort. Egal ob Entspannung in den Buchten oder pulsierendes Nachtleben in den Städten wie Valetta oder St. Julian. Hier findet jeder etwas das passt.

Hier findet ihr zum Beispiel ein tolles Angebot im Juli/August*

*Irrümer und Änderungen vorbehalten.

 Beeindruckende Insel mit Steilküste und Buchten

Die Küste Maltas ist zweigeteilt. Im Nordosten fällt das Land flach zum Wasser hin ab. Im Süden bestimmen gigantische Steilklippen, teilweise bis zu 100 Meter hoch, die Szenerie. Durchschnitten werden die beachtlichen Klippen immer wieder von einladenden Buchten. Einmal rund Malta ist in einer Woche durchaus möglich – bei 137 km Küste! Längere Badeaufenthalte oder Stadtbummel durch die geschichtsträchtigen maltesischen Gassen mit ihren wuchtigen Steinhäusern müssen dabei nicht leiden. Malta hat das besondere Flair einer historisch bedeutsamen Insel. Ein unbedingtes Muss ist ein Abstecher nach Comino, zwischen Malta und Gozo gelegen. Stichwort: die blaue Lagune.

Die wird ihrem Namen gerecht. Auf Comino gibt es nur zwei Hotels, Autos fahren keine. Die Blaue Lagune gilt zu recht als der schönste Strand Maltas.

Kommunikationshindernisse? Fehlanzeige. Die zweite Amtssprache ist Englisch – aber auch italienisch wird verstanden.Malti hingegen, die Sprache der Einheimischen, ist ein Gemisch aus den Sprachen der verschiedenen Herrscher in der Vergangenheit.

 

Lust bekommen? Unsere Yachtcharter Experten helfen gerne

Mal ne Maltanative – das Segelrevier Malta
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.