Master Yachting im Gespräch mit unserem Kunden Frank Rothenberger
Türkei Törnbericht
Die Crew
Bildquelle: © Frank Rothenberger

 

Herr Rothenberger, Sie waren Ende April von Göcek aus auf einem Türkeitörn. Wie war Ihr Eindruck?

FR: Ich war schon öfter in der Türkei unterwegs, so 5 bis 6 Mal. Wir hatten zwei Freunde dabei, die das erste mal mit uns auf einem Monohull unterwegs waren, sonst immer nur auf einem Katamaran. Und vor allem waren sie das erste Mal in der Türkei. Da waren schon im Vorfeld so ein, zwei skeptische Einwürfe: wie sieht es dort denn aus, merkt man das es konservativer geworden ist und so weiter. Aber: Schon in der Marina in Göcek wurde uns so ein freundlicher Empfang bereitet, da wurden eine Menge Bedenken zerstreut. Am nächsten Morgen ging es in die erste Bucht, und spätestens da war die Begeisterung groß. Der Eindruck bei allen – alten Türkei-Hasen und Neulingen: ein tolles Revier.

 

Politisch ist die Debatte ja momentan ein wenig aufgeheizt. Kriegt man davon vor Ort etwas mit?

Ehrlich gesagt nein. Meinem Eindruck nach sind die Menschen an der Mittelmeerküste nicht sehr Erdogan-freundlich, er wird dort unter anderem für den Rückgang des Tourismus verantwortlich gemacht. Und nicht nur der beschäftigt die Menschen. Die im Übrigen alle unglaublich gastfreundlich waren, uns wurde sozusagen der rote Teppich ausgerollt.

 

Sie waren ja nicht das ersten Mal in der Türkei, hat sich aus Ihrer Sicht etwas geändert?

Nein, aus meiner Sicht nicht wirklich viel. Das heißt doch eine Sache fällt auf: es ist nicht so viel los, und dadurch ist nichts überfüllt. Eigentlich eine ideale Zeit. Die Türkei ist meiner Meinung nach ein ideales Einsteigerrevier mit meistens hervorragenden Bedingungen. Und daran hat sich nichts geändert – also nichts was wir bemerkt hätten. Eigentlich kann man die türkische Mittelmeerküste uneingeschränkt empfehlen.

 

Vielen Dank für Ihre Eindrücke Herr Rothenberger. Haben Sie zum Schluss noch eine Tipp für all diejenigen, die einen Türkeitörn planen oder in Erwägung ziehen?

Von Göcek Richtung Osten, da gibt es beispielsweise die Coldwater Bay. Tolle Buchten gibt es sowieso eine Menge. Und man sollte sich auf jeden Fall schon zu Hause das Thema „Landleine“ mal wieder ins Gedächtnis rufen. Ich bin immer noch begeistert von diesem Revier.

 

Türkei Schwimmen
Bildquelle: © Frank Rothenberger
Türkei Yacht Weitsichts
Bildquelle: © Frank Rothenberger
Türkei Törnbericht
Die Crew
Bildquelle: © Frank Rothenberger
Türkei Bucht mit Segelbooten
Türkei Bucht mit Segelbooten
Bildquelle: © Frank Rothenberger

 

“Aus meiner Sicht hat sich nicht wirklich viel geändert” – das Interview zur Türkei
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „“Aus meiner Sicht hat sich nicht wirklich viel geändert” – das Interview zur Türkei

  • 18. August 2018 um 11:43
    Permalink

    Ganz richtig Göcek und der ganze Golf von Fethye sind ein tolles Segelrevier und insbesondere eher ein ruhiges Gebiet in dem man in der Not schnell nen sicheren Ankerplatz oder Hafen erreicht.
    Wir waren jahrelang in Göcek bei EGG super gut betreut worden. Mich hat die derzeitige politische Situation dazu gebracht die Türkei zu meiden. Dies aus rein ideellen Gründen. Wer das Risiko eingebuchtet zu werden trägt kann sicherlich schöne Segeltage genießen. Wir hatten immer freundliche Türken angetroffen die immer ohne zu zögern geholfen hatten. Schade, dass es in der Türkei so zu geht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.