Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

Newsletter
 
masterMiles
 
Törnplaner
 
Besuchen Sie uns auf Facebook!
 
Meist geklickt
 


 
Yachtcharter Spanien - Barcelona Palamos Valenica
 
Ausführlichere Details zum Segelrevier Spanien haben wir Ihnen auf unserer neuen Revierseite für die spanische Atlantikküste und auf der neuen Revierseite für die spanische Mittelmeerküste zusammengestellt.

Yachtcharter Spanien - Barcelona Palamos Valenica

Nutzen Sie unsere Schnellsuche, um Ihre Yacht zu finden:

Destination
Yacht
Kabinen
Voraussichtlicher Reisebeginn  
  Yachten anzeigen / show yachts

Für Segelanfänger eignet sich die spanische Mittelmeerküste auf Grund der leichten Navigation besonders gut. Dabei ist das Segelrevier der Mittelmeerküste von Spanien ein vielseitiges Gebiet und ein überaus schönes Revier. Eine gute Infrastruktur und abwechslungsreiche Küsten lassen die Segelherzen höher schlagen. Viele idyllische Buchten mit traumhaften Stränden erinnern an die Karibik und doch liegt Spanien tatsächlich nur einige Flugstunden entfernt.

Die Goldküste Spaniens

Yachten in einer Bucht vor Spanien

Die Mittelmeerküste Spaniens reicht von der französischen Grenze im Norden bis in den Süden nach Tarifa an der Straße von Gibraltar. Sie hat somit eine Länge von rund 1.700 km. Das Küstenbild ist mit Steilküsten und Sandstränden sehr abwechslungsreich. Ackerland und schroffes Gebirge, dazwischen grüne Olivenhaine und felsige karge Buchten schaffen ein abwechslungsreiches Bild. Klangvolle Namen wie Goldküste oder Sonnenküste zaubern bereits Bilder hervor, die von Urlaub träumen lassen.

Der nordöstlichste Teil der spanischen Mittelmeerküste wird als Costa Brava bezeichnet. Charakteristisch für die circa 220 km lange "Wilde Küste" sind die steilen Felshänge und wild zerklüfteten Buchten. Die goldene Küste mit den langen Sandstränden bildet hierzu einen abwechslungsreichen Kontrast. Sie schließt sich weiter südlich an. Südlich von Barcelona befindet sich die Costa del Azahar. Zu ihr zählt auch das Küstengebiet um Valencia. Aufgrund der vielen Orangenhaine wird sie auch als "Küste der Orangenblüte" bezeichnet. Die Costa Blanca, die "Weiße Küste", verdient ihren Namen durch die unzähligen weißen Sandstrände. Von hier aus sind die Balearischen Inseln gut durch einen Segeltörn zu erreichen. Der südlichste Teil der spanischen Küste stellt die Costa del Sol, die "Sonnenküste", dar. Die hellen Gebäude im maurischen Baustil und das subtropische Klima erinnern an das nun nicht mehr weit entfernte Afrika.

Das Klima in Spanien

Das Klima in Spanien ist für Segler bestens geeignet. Im südlichen Teil herrschen eher mässige Winde, nur selten tritt ein ernstzunehmender Oststurm (Levante) auf. Dieser Wind ist aber durchaus schon im Vorfeld deutlich erkennbar: meist hat sich ein Tiefdruckgebiet zwischen den Balearen und der afrikanischen Nordküste festgesetzt, das dann diesen Sturm verursacht. Klassische Anzeichen dafür sind schlechte Sicht, Wolkenbildung in den Bergen und starker, einsetzender Regen. Im Norden der spanischen Mittelmeerküste ist der Tramontana zu erwähnen. Dieser Ausläufer des Mistral ist ein Rückseitenwetter, nachdem sich ein Tiefdruckgebiet im Golf von Genua festgesetzt hat. Zu erkennen ist dies meist an der kalten, glasklaren Luft einer durchgezogenen Kaltfront, steigendem Luftdruck und langen, gerollten Wolken. Meist tritt dieser Starkwind in den Wintermonaten und im Frühjahr auf. An der Nordküste von Spanien können auch häufig sehr schwache Winde wehen, was zur Folge hat, dass man auch unter Maschine laufen muss. In den Sommermonaten bieten das Wetter und das Klima gepaart mit einer tollen Landschaft und sehr guten Marinas hervorragende Segelbedingungen und ziehen viele Segler in dieses Gebiet in Spanien. Die Mittelmeerküste von Spanien strahlt für jeden Segler jeder Könnensstufe seine Reize aus. Große Häfen Spaniens sind Alicante, Barcelona und Denia.

Unsere Häfen in Spanien:

  • Barcelona
  • Denia
  • L`Escala, Costa Brava
  • Palamos
  • Port Mataró, Costa Maresme
  • Sotogrande
  • Valencia

Barcelona - die Mittelmeermetropole Spaniens

Viele Häfen lohnt es sich zu besichtigen. Einen absoluten kulturellen Höhepunkt stellt Barcelona dar. Die Basilika Sagrada Familia, das Lebenswerk von Antoni Gaudí ist Welterbe der UNESCO. Sie ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von Barcelona. Die Kirche wird häufig als Kathedrale aufgrund ihrer überdimensionalen Größe bezeichnet, verfügt jedoch über keinen Bischofssitz. Einen schönen Ausblick auf die Ramblas, den Yachthafen von Barcelonaim Port Vell, bietet die Statue Kulumbus. Sie wurde im korinthischen Stil gefertigt. Die Statue zeigt in Richtung Mallorca, die Abfahrtsrichtung nach Amerika. Nach einer 60 m hohen Liftfahrt hat man die Aussichtsplattform erreicht. Sehenswert ist auch das Aquàrium, eines der größten seiner Art in ganz Europa. Dabei sollte unbedingt das Haifischbecken durch die Fahrt im gläsernen Tunnel entdeckt werden.

Die Costa Brava ist bereits mit 39 blauen Flaggen ausgezeichnet. Die blauen Flaggen, Zeichen für eine hervorragende Wasserqualität und für die Qualität der Einrichtungen der Häfen werden von der Europäische Stiftung für Umwelterziehung vergeben.