Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Mittelmeer - Griechenland - Vounaki / MooringsPower
 
 
Destination
Reisebeginn
Yachten anzeigen / show yachts

Vounaki, Griechenland

Die Südlichen Ionischen Inseln locken mit malerischen Ankerplätzen, überwiegend Navigation auf Sicht und im Allgemeinen ruhiger See - ein ideales Revier für Familien mit Kindern, Paare und alle Neulinge auf Segelbooten mit einer weniger erfahrenen Crew. Ein Urlaub in Vounaki bietet spektakuläre Anblicke sowohl an Land als auch vor der Küste mit unberührten Stränden, umwerfenden Küstenlinien und großartigen Schnorchelplätzen. Das außergewöhnliches Nachtleben und die wohlschmeckende Küche runden das Urlaubserlebnis ab. Vom ersten Sonnenstrahl nach der Morgendämmerung bis weit in die Nacht hinein bietet dieses Reiseziel ein unvergessliches Urlaubserlebnis.

Dieser Charter-Standort ist vom 18. November bis zum 31. März geschlossen.

Bootfahren in Vounaki

Die ruhige See vor den Südlichen Ionischen Inseln machen Vounaki zur idealen Wahl für alle, die ein stressfreies Revier suchen. Erfahrenere Seefahrer entscheiden sich vielleicht eher für die offenen Passagen der Nördlichen Ionischen Inseln.

Die Temperaturen betragen durchschnittlich 24 - 27 °C (75 - 80 °F) von April bis November. Die Winde kommen üblicherweise von Nordwesten und schwanken zwischen 10 und 15 Knoten (11 - 17 Meilen pro Stunde). Morgens herrscht vorwiegend ruhige See.

Vounaki Highlights

Das Ionische Meer zwischen Meganisi und Kalamos zählt mit seinen landschaftlich reizvollen, bewaldeten und hügeligen Inseln mit einsamen Buchten, unberührten Stränden und malerischen Dörfern zu den besten Segelrevieren Griechenlands. Die Geschichte der Region spiegelt sich in den zahlreichen Kirchen und Klöstern, von bescheiden bis prachtvoll sowie in der Architektur der einfachen gekalkten Häuser mit bunt bemalten Türen und Verkleidungen wider. Eine Yachtcharter in Vounaki verspricht einige der besten Segelreviere im Ionischen Meer.

Insel Meganisi

Die direkt vor der Küste Lefkas gelegene Insel Meganissi ist ein absolutes Paradies für Bootsurlauber. Wenige andere Inseln im Ionischen Meer können eine höhere Konzentration an Ankerplätzen unter malerischen Buchten bieten. Die meisten liegen am nördlichen Ende in der Nähe der malerischen Dörfer Spartakhori, Vathi und Katomeri mit einigen Geschäften und gemütlichen Tavernen, in denen hervorragende Meeresfrüchte serviert werden. Die Umgebung ist entspannt, fernab der touristischen Hektik auf anderen griechischen Inseln und die unglaublich schöne Umgebung mit traumhaften Stränden ist für Hochzeitsreisen sehr beliebt. An der Südküste, eher eine schmale Nehrung als eine wirkliche Küste gibt es Meereshöhlen. Einige davon sind ziemlich groß. Die Höhle Papanikolis wurde nach dem griechischen U-Boot des Zweiten Weltkriegs benannt, das sich darin versteckt hatte.

Ithaca

Ithaca ist als Heimat Odysseus (Ulysses) bekannt, dem Helden aus dem Trojanischen Krieg und Homers epischem Roman der Odyssee. Man kann sich die Schönheit Penelopes, der Frau König Odysseus, nur vorstellen, wie sie geduldig wartet (scheinbar für immer, da eine Dekade vergeht und eine weitere beginnt), dass ihr eigensinniger Ehemann von seinem überlangen Abenteuer zurückkehrt. Ein Bootsurlaub in Ithaca ist sicher eine Mischung aus Geschichte und Moderne, wenn Sie sich in die Gewässer dieser berühmten griechischen Insel und auf seine hohen, von Weinbergen, Pinien, Olivenhainen und Zypressenbeständen bewachsenen Berge wagen, Im Vergleich mit den meisten anderen Ionischen Inseln ist Ithaca am wenigsten entwickelt. Die Westküste ist zerklüftet und zumeist unfruchtbar, mit Blick auf einen Kanal von ungefähr drei Seemeilen Breite, der Ithaca von der viel größeren Insel Kefalonia trennt. Die drei wichtigsten Häfen Ithacas - Frikes, Kioni und Vathy - sind sehr schöne und ruhige Städte an der fruchtbaren Ostküste der Insel. Hier finden Sie eine angenehme, entspannte Umgebung, wo Sie in den schmalen Straßen spazieren gehen können, in den Läden stöbern und die Szenerie in einer der Tavernen am Wasser genießen können. Ein Bootsurlaub in den Gewässern Ithacas ist herrlich, eine echte Freude zwischen den südlichen Ionischen Inseln.

Fiscardo, Kefalonia

Die Höhle Drogarati
Auf den Ionischen Inseln fällt im Winter und zu Beginn des Frühlings weit mehr Regen als in anderen Teilen Griechenlands, was zum Übermaß an Olivenhainen, Weinbergen und Kieferwäldern beiträgt. Der saisonale Regen hat im Lauf der Jahrtausende auch zu Erosion geführt, durch die in den Kalksteinfelsen Höhlen entstanden. Die vielleicht größte dieser Höhlen ist Drogarati, nahe des Hafens von Sami auf der Insel Kefalonia. Dieses Naturwunder der Ionischen Inseln ist eine faszinierende Kaverne, 196 Fuß, ca. 60 m unter der Erde, geschmückt mit bunten Stalagmiten und Stalaktiten, eingehüllt in helles Licht in orange, damit der neugierige Zuschauer die Szenerie aus einer anderen Welt beobachten kann. Die Haupthalle der Höhle ist 274 m² (2.952 Quadratfuß) groß! Sie wird Saal der Apotheose genannt und dient aufgrund ihrer perfekten Akustik als Veranstaltungsort für Konzerte.

Monopetra
In den Gewässern unter dem Meer vor der Westküste Vounakis liegt Monopetra, ein langer Fels in der Form eines Rumpfes alter Segelschiffe. Der Legende nach ist Monopetra das stolze, zu Stein gewordene Schiff Ulysses. Die Tauchplätze im Ionischen Meer konzentrieren sich überwiegend rund um Vounaki und Kefalonia. Kefalonia wird als eins der besten Tauchreviere Europas betrachtet. Zahlreiche Meereshöhlen, Schluchten, Tunnel, Spitzen und Riffe beleben das Meeresleben und zeigen die Natur in ihrer schönsten Form. Tauchen ist in Griechenland streng reguliert, aber die Anzahl an Tauchunternehmen in Vounaki und Kefalonia stellt eine große Auswahl an Tauchplätzen für Anfänger und Fortgeschrittene Tauchliebhaber sicher. Im kristallklaren Wasser des Ionischen Meers sind auch Schnorcheln und Oberflächentauchen sehr beliebt.

Insel Kalamos

Die Insel Kalamos ist mit dichten Pinienwäldern bedeckt, die die Hügel hinauf auf Höhen bis zu 180 m (600 Fuß) klettern. Segeln rund um Kalamos kommt dem sehr nahe, was Sie auch in den Nördlichen Sporaden in der Ägäis finden. Die Tiefebenen entlang der Ostküste sind mit Olivenhainen bewachsen. An der Nordostküste finden Sie das schöne und ruhige Dorf Kalamos, dessen gemütlicher Hafen Yachten einlädt. Viele Bootsurlauber kommen hier her, um die Stille und Einsamkeit zu genießen. Kalamos ist der Hauptort der Insel. An der Nordwestküste liegt das verschlafene Episkopi.

Törnvorschlag: Vounaki - Typischer 6-Tage-Törn

Tag 1, Nordküste Meganisi
Die abgelegene Bucht von Abelike zwischen Vathis und Port Atheni ist der perfekte Platz zum Schwimmen und Schnorcheln und für alle, die das Leben in einem gemächlicheren Tempo genießen wollen.

Tag 2, Lefkas, Sivota
Von Meganisi nach Levkas - 7 - 9 NM (ca. 13 - 16,5 km). Früh starten Sie den nächsten Abschnitt Ihres Vounaki-Törns in Richtung Norden zu den sehr stark geschützten Gewässern zwischen der Insel Lefkas und dem griechischen Festland. Die Bootsfahrt ist hervorragend, mit ruhiger See und mäßigen Winden und Sie können den Anblick der steil aufragenden, grünen und schönen Berge Lefkas vor dem Bug genießen. Die östlich von Lefkas gelegene Insel Meganisi bietet viele Buchten und Felsnischen. In den meisten von ihnen lässt sich hervorragend vor Anker gehen. Es gibt drei Gemeinden auf Meganisi, jede mit ihrem eigenen Charakter. Weiter nördlich an der Ostküste Lefkas entlang finden Sie die Hafenstädte Sivota, Vlikho und Nidri. Egal ob auf Meganisi oder Lefkas, zum Sightseeing und Essen an Land gehen, ist eine entspannte Art, den Tag zu beenden. Genauso schön ist es aber, ein delikates Abendessen an Bord und etwas ruhige Zeit im Cockpit während des Sonnenuntergangs zu genießen.

Tag 3, Fiscardo, Kefalonia
Von Lefkas nach Fiscardo - 12 NM (ca. 22 km). Die nächste Etappe Ihres Vounaki-Törns führt Sie nach Norden um die Nordspitze von Ithaca und dann südlich an die nahegelegene Nordostküste Kefalonias. Die Buchten entlang dieses Teils der Küste Kefalonias sind absolut traumhaft und es macht riesigen Spaß, die kleinen, malerischen Hafenstädte zu erkunden. Fiscardo liegt am nordöstlichen Ende Kefalonias und wird von zwei steinernen Leuchttürmen markiert. Auf Ihrem Weg in Richtung Süden an der Westküste der Insel entlang finden Sie Assos. Das sich in der Ferne abzeichnende, auf der Höhe thronende venezianische Fort können Sie nicht übersehen. Wenn Sie etwas Abgeschiedenheit suchen, ist dies der richtige Ort, wobei Sie hier aber auch das ruhige Nachtleben einer Stadt genießen können. Tauchen ist in den Gewässern Kefalonias einfach ausgezeichnet. Aufgrund der Bestimmungen dürfen Sie jedoch nur im Rahmen einer geführten Exkursion tauchen.

Tag 4, Kioni, Ithaca
Von Fiscardo nach Kioni - 25 NM (ca. 46 km). Legen Sie früh ab für Ihre Fahrt vor dem Wind auf die sagenhafte Insel Ithaca, Heimat von Odysseus (Ulysse), dem Helden des Trojanischen Kriegs und Homers epischem Gedicht Die Odyssee. Auf Ihrem Weg nach Süden segeln Sie durch das schimmernde Ionische Meer, mit dem Wind von Steuerbord und die große Insel Lefkas auf Ihrer Backbordseite. Kefalonia und das benachbarte Ithaca sind ein hervorragendes Segelrevier mit einer Mischung aus interessanten Städten mit der Möglichkeit für Ausflüge ins Landesinnere, zu unberührten Stränden und gemütlichen Buchten. Einige der besten Ankerplätze finden Sie in den Häfen von Frikes, Kioni und Vathy, jeder mit seinem ganz eigenen Charakter. Ein Ausflug an Land, um die Dörfer zu erkunden und ein herrliches Essen in einer Taverne zu genießen, ist eine sehr angenehme Art, sich zu entspannen.

Tag 5, Die Stadt Kalamos, Kalamos
Von Kioni nach Kalamos - 17 NM. Die Insel Kalamos ist mit dichten Pinienwäldern bedeckt, die die Hügel hinauf auf Höhen bis zu 180 m (600 Fuß) klettern. Segeln rund um Kalamos kommt dem sehr nahe, was Sie auch in den Nördlichen Sporaden in der Ägäis finden. Die Tiefebenen entlang der Ostküste sind mit Olivenhainen bewachsen. An der Nordostküste finden Sie das schöne und ruhige Dorf Kalamos, dessen gemütlicher Hafen Yachten einlädt. Viele Bootsurlauber kommen hier her, um die Stille und Einsamkeit zu genießen. Kalamos ist der Hauptort der Insel. An der Nordwestküste liegt das verschlafene Episkopi.

Tag 6, Vounaki
Kalamos nach Vounaki, 13 NM. (ca. 24 km) Auf Ihrer Rückfahrt von Vounaki werden Sie eine ruhige See vorfinden, eine atemberaubende Küstenlinie sowie sonnige Strände. Genießen Sie noch mehr schöne Ausblicke und leckeres Essen an Land am letzten Tag Ihrer Erkundungstour.