Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Special
 
masterMiles
 
masterMiles
 
Besuchen Sie uns auf Facebook!
 
Bordkasse
 


 
Yachtcharter Athen - Kalamaki / Griechenland - Athen / Aegäis
 
Reviere » Griechenland - Athen / Aegäis » Athen - Kalamaki

Yachtcharter Athen - Kalamaki

Revier:    Hafen: 
wikipedia

Hafenkoordinaten

37° 54,70` N
023° 42,10 E

Flughafen

Internationaler Flughafen von Athen "Eleftherios Venizelos" - ca. 40 km südostlich von Athen beim Ort Spata.
Leider ist der neue Airport nicht mehr so nahe zur Basis gelegen. Man hat aber die ausgezeichnete Gelegenheit den Athener Strassenverkehr kennenzulernen, wenn man den Bus nimmt (ca. 45min). Der Expressbus E96 hält gegenüber des Nordeingangs der Marina und kostet pro Person EUR 3. Sollte man doch das Taxi bevorzugen, bitte den Preis vorher erfragen. Aus verlässlichen Quellen erfuhren wir, dass Schwankungen zwischen 20 und 50 Euro nicht ungewöhnlich sind - abhängig vom Gepäck, der Tagerzeit und vielleicht auch vom Taxifahrer.

Anreise

Die einfachste Möglichkeit nach Griechenland ist per Flug (Eleftherios-Venizelos-Flughafen Athen wird von vielen deutschen Flughäfen und Airlines angeflogen).
Wir können Ihnen einen Transfer vom Flughafen zur Marina Kalamaki mit einem deutschsprachigen Taxifahrer organisieren! Bitte fragen Sie nach detaillierten Informationen!!

Wer Abwechsung sucht, Flugangst hat und/oder Zeit mitbringt, kann von Süditalien (Brindisi oder Bari) mit der Fähre nach Igoumenitsa in Griechenland übersetzen und von dort weiter nach Athen fahren. Die Entfernung München-Brindisi beträgt ca. 1350 km. Igoumenisa - Athen auch noch mal 480 km. Die Fähren sind je nach Typ bis zu 12 Stunden unterwegs.

Beschreibung

Kalamaki, auch als Alimos Marina bekannt, ist mit ca. 1100 Liegeplätzen eine der größten Marinas Griechenlands und dennoch -- besonders an den Wochenenden -- sehr voll. Das Gelände ist umgeben von hohen, unattraktiven Appartementhäusern. In der Marina befindet sich eine Bar, aus der häufig die ganze Nacht über laute Musik zu hören ist. Die Verwaltung der Marina obliegt der griechischen Tourismusorganisation (EOT), deren Angestellte -- zumindest in Alimos -- nicht durch besonderen Arbeitseifer auffallen.
Pluspunkt der Marina ist die Nähe zu Athen und Piräus. Falls Sie eine Yacht mit Ausgangs- oder Endpunkt Athen chartern, werden Sie Kalamaki vermutlich besuchen müssen, da die Marina den meisten Charterfirmen als Basis dient.

Flotte (in Auszügen)

Wie sieht es aus in Athen - Kalamaki

Die Marina-Kalamaki stellt einen optimalen Ausgangspunkt für Ihren Törn in den nahen Saronischen Golf oder die Kykladen-Inselwelt dar.
Ansonsten muss aber deutlich gesagt werden, dass Kalamaki nicht gerade das Highlight Ihres Griechenland-Törns sein wird. Staubige Zufahrtswege, die 8-spurige Uferstasse mit dröhnendem Verkehr, weite Wege zu den Toiletten und hier und da noch das eine oder andere Flugzeug des nahegelegenen nationalen Airports im Steigflug lassen nach der Ankunft nicht gerade Urlaubsflair aufkommen. Auch die 70er Jahre Betonarchitektur des Athener Vororts Kalamaki erinnern so gar nicht an die Tempel-Fotos bei unserem Griechen um die Ecke.
Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb findet man hier und da da wirklich preisgünstige und gute Lokale und Geschäfte. Ein Tipp: Wo`s voll ist, ist es in der Regel auch gut.

Einkaufsmöglichkeiten in Athen - Kalamaki

Im Yachthafen gibt es Bars mit Frühstücksmöglichkeit. Die Restaurants in Kalamaki sind zu Fuß erreichbar. Mit dem Taxi ist die Altstadt von Athen (Plaka) in ca. 20 min erreichbar. Empfehlenswert ist auch die Promenade von Makrolimanos (Piräus) mit zahlreichen Fischlokalen und exclusiven Bars direkt am Hafen. In der Nähe des Marina-Geländes (ca. 150 m) befindet sich der erste Supermarkt. Gleich darauf folgen zahlreiche Shops, Metzger, Bäcker, Getränkehändler etc.

Geld

Geldautomaten und Banken befinden sich gleich außerhalb des Hafengeländes.

Wasser / Strom / Sanitär

Frischwasser ist an allen Liegeplätzen verfügbar.

Ein Hafentag in Athen - Kalamaki

Man muss nicht lange nachdenken. Wer noch einen, oder mehrere Tage Zeit hat, muss auf die Akropolis. Die Besichtigung sollte man am frühen Vormittag machen, denn ab 11:00 Uhr wird das Gedränge ziemlich groß. Die wichtigsten Gebäude der Akropolis sind der Parthenon, der Erechtheion, der Nike-Tempel und die Propyläen, das ist der Prunkaufgang zum Tempelberg. Außerdem genießt man von der Akropolis einen großartigen Panoramablick über die Stadt (am Sonntag ist der Eintritt frei - dann sind aber noch mehr Menschen dort)
Ansonsten kann man nur raten: Besorgen Sie Sich einen Reiseführer. Selbst der billigste bringt noch genug Anregungen für einen wochenlangen Aufenthalt in Athen. Hier nur einige Tipps:
Unterhalb der Akropolis liegt die Plaka (die Altstadt von Athen) mit vielen engen Gassen und Treppen.
In der Nähe vom Omonía-Platz an der Odós Ikossiochtó Októvriu liegt das Archäologische National-Museum. Es ist das berühmteste Museum zur griechischen Kunst und Kultur des Altertums, das in einem riesigen 1866 errichteten Bau untergebracht und didaktisch sehr schön angelegt ist. Wenn man sich alles anschauen will, sollte man viel Zeit mitbringen.
Der Síntagma ist ein von Hotels und Cafés umgebener Platz. Er gilt als der vornehmste Platz Athens mit internationalem Flair.
Zwischen Síntagma und Omonía liegen die Nationalbibliothek, die Universität, das Parlament und der Nationalgarten. Von dort gelangt man zum Schloss Zappeion. Geht man weiter zum Olympeion, einer dem olympischen Zeus errichteten Tempelruine, und vorbei durch den Hadriansbogen gelangt man in die Plaka.
Tipp: Machen Sie einen Bummel vom Nationalgarten bis zur Plaka abends bei untergehender Sonne.

Törnvorschlag

Tag 1: Aigina (BA 1657) The small town around the harbor is a pleasant homely sort of place. The single column on Ak Kolona is all that remains of the temple of Afrodite that formely stood on the cape. Good tavernas around the waterfront and good shopping for provisions
Tag 2: Perdika(37o41oN,23o27oE)The bay is an attractive place !Get here early and take some time off for a wander around the village and a beer on the seafront! Good tavernas on the waterfront, some of which specialise in seafront!
Tag 3: Vathi (37o35oN, 23o20oE)Good shelter with several cafe and tavernas ashore. The hamlet is a delightful spot and well off the Sarnic charter milk run. On the black basalt slopes there is an old caldera betraying the peninsula`s recent volcanic origins!
Tag 4: Ermioni (37o23oN, 23o15oE) Walk over the saddle of the town where things are peaceful and you can sit in a bar on the waterfront with wonderful views over the water. Hardware shop and good shopping for provisions.
Tag 5: Spetsai (37o16oN , 23o10oE)The old harbor and environs is a wonderful place to wander around .Around the harbor are many grand old houses built in a prosperous era of the 18th and 19th centuries. Spetsai restaurants often have an excellent dish peculiar to the island which is well worth sampling!! After that you can visit Ydra (37o21o N, 23o28oE) the island of the ancient Greek poets, where you can find some nice taverns and good shopping for the provisions.
Tag 6: Poros (37o31oN, 23o25oE)The small volcanic peninsula on which Poros town is built was known in ancient times as Sphaeria. Very popular island and provides everything!
Tag 7: Back to Marina of Alimos. Disembarkation no later than 09:00 am.

Törnvorschlag

Tag 1: Kap Sounion. Auf Tuchfühlung mit dem Griechenland der Antike. Jeder Besucher bewundert der Griechenschen Zivilisation angesichts des Poseidontempels im spektakulären Licht bei Sonnenaufgang.

Tag 2: Kithnos. Die Buchten bieten guten Schutz in hübscher Umgebung. Weisse Sandstrände mit kristallklarem Wasser.

Tag 3: Syros. Besuchen Sie unbedingt ERMIOUPOLIS (37o26oN, 24o 56o E) Die Bauten um den Hafen spiegeln vergangene Macht und Würde wieder. Interessantes Museum mit Fundstücken von den umliegenden Inseln. Gute Tavernen am Ufer sowie gute Proviantierungsmöglichkeiten.

Tag 4 , 5: Mykonos. Hat sich das wundervolle Erscheinungsbild und das gewisse achitektonische "Etwas" erhalten, das so viele suchen. Für den Segler ist das cosmopolitsche Flair von Mykonos ein willkommener Kontrast zur Schlichtheit der anderen Inseln.

Tag 6: Paros . Besuchen Sie auf jeden Fall PAROIKIA(37o06o N, 25o08oE) das im Sommer fast aus den Nähten platzt und daher alle touristischen Attraktionen bietet. Übrigens: Der Wein von Paros ist durchaus trinkbar!!

Tag 7: Ios.(36o43oN, 25o16oE)Die Insel ist bei jungen Rucksacktouristen extrm beliebt. FKK ist hier toleriert und die Strände rund um die Insel sind entsprechend voll.

Tag 8: Folegandros. It is steep-to with some impressive cliffs on the south side. Die kleine Chora liegt direkt am Felsabhang und ist eine wunderbare Oase mit grünen Bäumen und Büschen auf der sonst eher kargen Insel.

Tag 9: Sifnos. Ein erfrischender Platz wo man das mittelalterliche Dorf Castro bewundern kann.

Tag 10: Serifos. Geschützte Bucht. Ein Aufstieg zur Chora ist lohnenswert. Serifos ist auch für sein Nachtleben bekannt.

Tag 11: Kea. Auch Tzia genannt. Bekannt durch die Lyriker Simonides und Bacchlides.

Tag 12,13: Aigina (BA 1657) Die kleine Stadt um den Hafen ist ein netter heimeliger Ort. Auf den Kap Ak Kolona stand einst der Aphroditetempel von dem nur noch eine einzige Säule übriggeblieben ist. Gute Tavernen und Einkaufsmöglichkeiten.

Tag 14: Zurück nach Kalamaki.

weitere Links