Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Törnplaner
 
Kolumne
 
charterCharts
 
Besuchen Sie uns auf Facebook!
 
Newsletter
 


 
Yachtcharter Biograd / Kroatien
 
Reviere » Kroatien » Biograd

Yachtcharter Biograd

Revier:    Hafen: 
Croatian National Tourist Board

Hafenkoordinaten

43° 56,2` N
015° 26,7` E

Flughafen

Zadar

Beschreibung

Der Yachthafen Kornati-Biograd hat 500 Liegeplätze im Meer und weitere 200 an Land. Er ist das ganze Jahr über geöffnet.BIOGRAD NA MORU, Hafenstadt in Norddalmatien, 28 km südlich von Zadar; 5315 Einw. Das Stadtgebiet bedeckt eine kleine Halbinsel und einen Teil des Küstenstreifens: den Nordteil bildet die Bucht BoSana, den Südteil die Bucht Soline. Dem Städtchen sind die Inseln Planac und Sveta Katarina (mit Leuchtturm) vorgelagert. Die Durchschnitts-temperatur beträgt im Januar 7 °C, im Juli 24,5 °C. Jährliche Niederschlagsmenge: etwa 840 mm. In der Soline-Bucht erstreckt sich ein Sandstrand, der von einem Kiefernwäldchen gesäumt wird. Biograd na Moru ist ein regionaler Handels- und Verkehrsknotenpunkt mit gutem Anschluß an das Hinterland, die umgebenden Küstenorte und die Insel PaSman. Fährverbindung zur Insel PaSman.

Flotte (in Auszügen)

Wie sieht es aus in Biograd

Biograd wird Mitte des 10. Jh. als kroatische Stadt erwähnt (Konstantin Porphyrogennetos). Im 11. Jh. ist sie Sitz der kroatischen Könige. Um 1059 wird sie Bischofssitz; im selben Jahr wird das Benediktinerkloster St. Johannes gegründet, im Jahr 1069 das Frauenkloster St. Thomas. Im Jahr 1102 wird König Koloman von Ungarn in Biograd zum kroatischen König gekrönt. 1125 zerstören die Venezianer die Stadt. Die Zeit der venezianisch-türkischen Kriege hinterläßt tiefe Spuren. Besonders schwer sind die Zerstörungen im Jahre 1646.

Der Kern der alten Siedlung liegt auf einer kleinen Halbinsel. Die Stadtmauer mit Rundtürmen blieb bis zum Ende des 19. Jh. erhalten. Die Reste des Doms, einer dreischiffigen Basilika, sind vollkommen zerstört; die Reste der Klosterkirche St. Johannes, einer weiteren dreischiffigen Basilika, konnten erforscht und vor dem Zerfall bewahrt werden. Von der Thomaskirche sind nur geringe Reste erhalten. Außerhalb der alten Siedlung wurden die Ruine einer kleineren einschiffigen Kirche mit Apsis sowie altkroatische Gräber entdeckt. Die 1761 erbaute Pfarrkirche St. Anastasia birgt barocke Altäre, einer davon weist eine Goldfassung auf. Außerhalb der alten Siedlung stehen die kleinen Kirchen St. Rochus und St. Anton (1850). In der weiteren Umgebung gibt es vorgeschichtliche Fundstätten und Reste eines antiken Aquädukts. Im Heimatmuseum sind eine archäologische Sammlung mit vorgeschichtlichen, antiken und altkroatischen Exponaten sowie Überreste von Schiffsfrachten aus dem Ende des 16. Jh. zu sehen.

Der Hafen von Biograd ist unter Nautikern beliebt, die in der Adria kreuzen und die Kornati-Inselgruppe besuchen. Das ganze Jahr über finden Regatten, Segelkurse u.a. statt.

Einkaufsmöglichkeiten in Biograd

Im Supermarkt im Hafen kann man sich ohne Probleme mit Lebensmitteln eindecken. Für speziellere Wünsche sind in Biograd selbst einige Shops vorhanden.

Wasser / Strom / Sanitär

Wasseranschlüsse sind an allen Liegeplätzen vorhanden.

Ein Hafentag in Biograd

Restaurants befinden sich in der Nähe der Marina. Zahlreiche Lokalitäten haben sich auch direkt in Tourismusstadt Biograd niedergelassen. Hier kommen auch Nachtschwärmer auf ihre Kosten und können tief in das Nightlife eintauchen.

Törnvorschlag

das sportliche Programm für den aktiven Urlauber:

Samstag: Übernahme der Yacht: Marina Kornati, Biograd
Sonntag: Losinj
Montag: Rab
Dienstag: Krk
Mittwoch: Cres
Donnerstag: Olib (Silba)
Freitag: Rückgabe der Yacht: Marina Kornati, Biograd
Samstag: Abreise

Ein Törn mit viel Geschichte und Sehenswürdigkeiten:

Samstag: Übernahme der Yacht: Marina Kornati, Biograd
Sonntag: Skradin
Montag: Trogir
Dienstag: Rogoznica
Mittwoch: Rogoznica
Donnterstag: Telasica
Freitag: Rückgabe der Yacht: Marina Kornati, Biograd
Samstag: Abreise

weitere Links