Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

Kolumne
 
Törnberichte aus den Revieren
 
charterCharts
 
Törnplaner
 
Bordkasse
 


 
Unser erster Chartertörn zu Zweit
 
Unser erster Chartertörn zu Zweit
Mittwoch, 03. Mai 2017
Autor: Ursula und Herbert
Empfehlen auf: Auf Facebook teilen  
Törn von 11.06.2016 bis 18.06.2016 auf einer Bavaria 33 Cruiser | BJ 2013
Nach stressfreier Anreise – mit Übernachtung in der Südsteiermark am Freitag – sind wir am Samstag ausgeruht in der Marina Dalmacia Sukosan angekommen.
Tag 1 - 11.06.2016
Unser erster Segeltörn zu Zweit - Bavaria 33 Cruiser | BJ 2013, Marina Dalmacija / Bibinje-Sukosan
Die Übernahme unseres Bootes Bavaria 33 – Mirella- hat sehr gut geklappt. Das Personal von ASTA Yachting war sehr zuvorkommend. Die Bavaria 33 war ideal für uns Zwei.
Wir entschieden uns den ersten Abend in der Marina zu bleiben. Leider war das dortige Restaurant sehr enttäuschend. (Schlechte Qualität und teuer)
Tag 2 - 12.06.2016
Sukosan - ACI Jezera Murter
Wir brachen voller Freude bereits um 8 30 zu unserem Abenteuer auf. Insgesamt segelten wir ca. 28 Meilen in 6 h 30 und erreichten unser erstes Ziel – die ACI Marina Jezera Murter.
Das erste Anlegemanöver funktionierte sehr gut. So gab es den verdienten Sundowner (Gin Tonic) wie immer nach dem Anlegen. Anschließend gingen wir ausserhalb der Marina Abendessen. Das Lokal – Inh. Zuppan – war sehr gemütlich und der Fisch ausgezeichnet.
Tag 3 - 13.06.2016
Jezera Murter - Prvic
Nette Bojenbucht in Prvic Luka
Wieder hatten wir traumhaftes Wetter und so segelten wir am Vormittag gemütlich nach Prvic. Nach 9,5 Meilen und 2 h 15 erreichten wir das nette Bojenfeld Prvic Luka. Nach einem ausgiebigen Bad im glasklaren Wasser fuhren wir mit dem Dinghy eine Runde in der Bucht und suchten uns unser Restaurant fürs Abendessen aus.
Tag 4 - 14.06.2016
Prvic - Mikavica - Uvala Muna
Ankerbucht Uvala Mikavica
Heute entschieden wir uns das Ankern auszuprobieren. Nach 13,7 Meilen und Segelzeit von rd. 3h 45 min erreichten wir die traumhafte Ankerbucht Mikavica. Dort verbrachten wir den Nachmittag mit Schwimmen und Relaxen. Anschließend wurde an Bord gekocht. Der Wetterbericht sagte starken Wind voraus. Um Mitternacht hatten wir rd. 30 Knoten Wind und unser Anker löste sich. Irgendwie spürten wir das und waren auch sehr gut vorbereitet um schnell aus der Bucht fahren zu können. Wir fuhren mit Motor durch Wind und Wellen und erreichten schließlich nach ca. 2 h Uvala Muna. Dort fanden wir zum Glück noch einen freien Platz im Hafen. Leider ist ein Fender verloren gegangen.
Tag 5 - 15.06.2016
Uvala Muna - Insel Zut
Restaurant Sandra
Nach einer kurzen Nacht verließen wir am Vormittag Uvala Muna um zur Insel Zut aufzubrechen. Nach 6 h 30 und gesegelten 25 Meilen erreichten wir die Insel Zut.
Wir legten am Steg vor dem Restaurant „Sandra“ an. Das Anlegen ist gratis wenn man bei Sandra essen geht. Die Vorspeisenteller und der gegrillte, frisch gefangene Fisch schmeckten ausgezeichnet.
es schmeckte ausgezeichnet...
Ausblick vom Restaurant
Tag 6 - 16.06.2016
Insel Zut
Jugo in der ACI Marina Zut
Leider können wir nicht ablegen. Es weht wieder ein Wind mit rd. 30 Knoten. So verbrachen wir den Tag auf Zut. Am Abend aßen wir wieder bei Sandra. Auch dieses Mal schmeckte es wiederum hervorragend.
Tag 7 - 17.06.2016
Insel Zut - Sukosan
Abendstimmung nach Gewitter
Heute geht es leider schon wieder zurück nach Sukosan. Wir haben eine Tagesetappe von rd. 16 Meilen vor uns und segelten gemütlich an den Inseln vorbei. Umso mehr wurden wir überrascht als uns aus dem Windschatten plötzlich hinter der Insel Kurba Mala eine heftige Böe erwischte. Wir entschieden uns dann mit dem Motor weiter zu fahren, da es unter der Brücke in Zdrelac durch ging.
Die Rückgabe der Yacht war ebenfalls sehr unproblematisch. Wir bezahlten 10 Euro für den Fender.
Am Abend gings mit dem Auto nach Bibinje zum Essen, da wir uns den Graus in der Marina nicht nochmals geben wollten. Im Hafen von Bibinje gibt es zahlreiche nette Restaurants.
Wir verbrachten eine traumhafte Woche und hatten bis auf unser Ankermanöver keine nennenswerten Probleme. Der nächste Törn im September mit Freunden ist bereits gebucht.
© by Master Yachting