Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Profession und Professionalität
 
Sonntag, 10. Juni 2007

Profession und Professionalität

von Robert Fischer

Die Brenta-Crew berlinerSEGLER.de saß wochenlang auf dem Trockenen, weil der Masten-Importeur unprofessionell arbeitete
Unprofessionalität. Nichts hasse ich mehr. Nein, überhaupt nichts. Wenn die europäischen Vizemeister in der Sportbootklasse, das Team ?berlinerSEGLER.de? um die Brenta-24-Eigner Jens Hartwig und Ralph Richter, zum Saisonende 06 und Saisonbeginn 07 wiederholt an Regatten nicht teilnehmen konnten, weil ihnen der Importeur des neuen Mastes verschwiegen hat, dass er als säumiger Zahler Ware nur noch gegen Bargeld erhält, und genau das hatte er nicht, so ist das nach meinem Dafürhalten Betrug. Es ist eine geschäftlich begründete Lüge des Mastimporteurs, zugleich aber werden gute Sportler mit ihr um die Möglichkeit betrogen, mit ihrem Schiff die Leistungen zu ersegeln, die ihnen qua ihrer seglerischen Fähigkeiten gebühren. Ist es so? Oder nicht?
Genauso verhält es sich mit dem Lieferanten eines Bootsmotors, der in seinem Laden die Zügel einfach nicht straff genug führt. Die Schlamperei führt in dem Betrieb, der bei ihm einen einfachen, von acht auf fünf PS gedrosselten Außenbordmotor der Firma Tohatsu bestellt, zu Mietausfällen, die sich nach mehreren Hundert Euro summieren, weil man ein neues Charterboot über mehr als drei Wochen und vier Wochenende nicht an die interssierten Gäste des Charterbetriebes geben konnte.
Betrug. Oder? Unprofessionalität ist Betrug. Doch was tun, wenn die Betreffenden den Betroffenen stumpf sagen: Konnten wir nichts für, die Begründung ist ? (und dann irgendetwas anführen, was nicht nachvollziehbar, nicht kontrollierbar ist?). Nun, meiner Meinung nach bleibt der Betrug auch dann Betrug, wenn die Unprofessionalität allein darin besteht, dass dem Gast, Kunden oder sonst wie Betroffenen vorgegaukelt wird, das eigene Versagen liege an den globalen oder sonstigen Problemen der Arbeitsteilung, die unsereins sowieso nicht versteht.
Spezialisierung ist dafür da, dass die Spezialisten in ihren Nischen funktionieren. Der Mast-Importeur muss seinen Mast also rechtzeitig importieren, der Bootsmotoren-Verkäufer muss dafür Sorge tragen, dass der Motor kommt. Zuverlässig.
So ist das ja auch mit dem Charterboot: Würden Sie Verständnis dafür aufbringen, Ihren Jahresurlaub etwa auf Santorin gebucht zu haben, auch der Flieger hat Sie rechtzeitig hingebracht, aber das Boot ist nicht da? Wohl kaum. Darum auch schreibe ich gern für diese Kolumne. Sie wird bezahlt von einem seriösen Charterer. Pünktlich. Zuverlässig.


Kommentare zu dieser Kolumne

Noch ist kein Kommentar vorhanden. Sie können der erste sein!


Ihr Kommentar

Ihnen gefällt diese Kolumne? Sie sind einer komplett anderen Meinung als der Autor? Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar.

Name
Kommentar
Sicherheitscode: