Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Trattoria „Grill“
 
Samstag, 06. Februar 2010

Trattoria „Grill“

von Tahsin Özen

Blick von der kleinen Terrasse in die Bucht von Mala Rava
Die kroatische Küste – unendliche Weiten. Wir legen ab in der Marina von Veli Rat auf der Insel Dugi Otok. Das Ziel: die Kornaten. Doch die anhaltende Flaute, der aufkommende Hunger und die späte Stunde zwingen uns, außerplanmäßig und auf gut Glück Kurs auf die Insel Rava – genauer gesagt auf ein Nest mit dem wenig einladenden Namen "Mala Rava" zu nehmen.
Dass Nomen keine Omen sind, wird uns klar, als wir die wunderschöne Bucht, in der ein paar Fischer ihre einfachen Behausungen zu einem idyllischen Dorfensemble aneinandergereiht haben, erreichen und uns an eine der gepflegten Festmachebojen hängen. Ein Blick durch das Fernglas verrät uns, dass eines dieser schmucken Häuser (ganz links außen) tatsächlich ein Restaurant ist – das Schild "Trattoria Grill" dämpft aber die lukullischen Erwartungen, zumal auch nur ein einziger Tisch auf der kleinen Terrasse besetzt ist. Noch ehe wir bestellen können, hat uns der Wirt eine kleine Schnapsflasche serviert – "hausgemacht", wie er versichert. Verunsichert trinken wir einen Schluck – und sind entzückt ob der Qualität des Tresterbrandes! Wir bestellen Salat – und sehen eine Minute später der Frau Wirtin beim Ernten im eigenen Garten vor dem Haus zu. Wir bestellen Fisch, der vor einer Stunde vielleicht noch unter unserem Kiel durchgeschwommen ist. Und wir beobachten den Wirt, der das Feuer in einem auf zwei Wagenhebern ruhenden Griller schürt. Es duftet nach Pinienholz, Rosmarin und aromatischen Harzen – genauso schmeckt auch der Fisch, der dank ausgeklügelter Steuerung der Gartemperatur (die beiden Wagenheber!) perfekt gegrillt vom Rost auf den Teller kommt.
Das besondere Geheimnis? "Ich verwende keine Grillkohle, nur trockenes Unterholz und Reisig von unserer Insel. So grillen die Fischer hier ihren Fang seit Jahrhunderten.", sagt der Wirt. "Vielen Dank für diese himmlische Erfahrung.", sagen wir.

Kommentare zu dieser Kolumne

Noch ist kein Kommentar vorhanden. Sie können der erste sein!


Ihr Kommentar

Ihnen gefällt diese Kolumne? Sie sind einer komplett anderen Meinung als der Autor? Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar.

Name
Kommentar
Sicherheitscode: