Merkzettel / Clipboard
Language Chooser Language Chooser

 
Survivalcamp Mallorca
 
Montag, 24. August 2009

Survivalcamp Mallorca

von Dirk Engelhardt

Urtümliches Mallorca
Ein 100.000 Quadratmeter großes Grundstück, leicht hügelig und dicht bewachsen mit Olivenbäumen, Pinien und Kiefern in der Inselmitte von Mallorca inspirierte Dirk Bosner zu einer neuen Geschäftsidee. Hotels gibt es zuhauf auf der Insel, doch es gibt keinen einzigen Campingplatz auf der Urlaubsinsel. Doch Dirk Bosner wollte keinen herkömmlichen Campingplatz eröffnen, sondern mit dem „Inselcamp“ (www.inselcamp.com) ganz besondere Reiseerlebnisse schaffen. Zum Preis von 1.499 Euro können Singles eine Woche im „Singlecamp“ buchen. Die urtümliche und naturbelassene Umgebung soll das Kennenlernen auf ungezwungene Art ermöglichen. Geschlafen wird in Zelten, es gibt keinen Strom, kein Telefon und kein fließend Wasser. Die einzige Konzession an Hygiene ist ein WC. Selbst die Zelte müssen in Teamarbeit erst einmal aufgebaut werden. Als Freizeitgestaltung stehen Bogenschießen, Schatzsuche, Schnitzeljagd und Orientierungslauf auf dem Programm. Doch das Single Camp ist nicht die einzige Geschäftsidee des Multimedia-Fachmanns, der im Mai 2008 in Palma de Mallorca die Firma Aclundara S.L. gründete und heute sechs Mitarbeiter beschäftigt. Davor lebte Bosner in Augsburg und gründete dort ein Multimedia-Unternehmen, das er verkaufte.
Neben dem Single-Camp bietet Bosner auf dem Gelände der Finca weitere Camps an: ein Seniorencamp, ein Fitness-Camp, ein Schüler-Camp, ein Frauen-Camp, ein Abenteuer-Camp, ein Spanisch-Sprach-Camp sowie ein Team Leader Seminar für Führungskräfte. „Gerade für letzteres hat uns allerdings die Finanzkrise einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Bosner. Firmen würden im Moment im Bereich Weiterbildung und Incentive sehr sparen, so dass Bosner für 2009 nicht mit Buchungen in diesem Bereich rechnet. Für ein siebentägiges Team-Building Seminar auf dem Camp-Gelände kalkuliert Bosner rund 5000 Euro pro Person, darin ist eine Video-Dokumentation enthalten. Je nach Camp-Art variiert das Freizeitangebot. Für das Frauen-Camp stehen beispielsweise Yoga, Pilates, Selbstverteidigungstechniken, Crossgolf, ein Massagekurs und Muskelaufbautraining auf dem Plan.
„Theoretisch ist das Camp das ganze Jahr hindurch geöffnet. Doch im August müssen die Teilnehmer mit sehr hohen Temperaturen rechnen – schließlich lebt man mitten in der Natur, und im Dezember und Januar mit sehr feuchter und kalter Witterung.“ Auf dem Camp-Gelände können bis zu 40 Personen Platz finden. Getränke werden gestellt, die Mahlzeiten müssen sich die Teilnehmer – ähnlich wie im TV-Dschungelcamp – durch Aktivitäten „erkämpfen“.
Die Werbung für seine Camps und auch die Anheuerung von Camp-Mitarbeitern bewerkstelligt Bosner fast ausschließlich das Business-Netzwerk xing (www.xing.de). Über xing könne man sogar auf Mallorca deutschsprachige Fachleute für fast jeden Bereich finden, vom Fitness-Coach bis hin zur Sprachlehrerin.
Dirk Engelhardt


Kommentare zu dieser Kolumne

Noch ist kein Kommentar vorhanden. Sie können der erste sein!


Ihr Kommentar

Ihnen gefällt diese Kolumne? Sie sind einer komplett anderen Meinung als der Autor? Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar.

Name
Kommentar
Sicherheitscode: